La Pasta è pronta!

La Pasta è pronta!

Die Nudeln sind fertig - so sagen das die Erfinder der Nudel, die Italiener. Wobei die sich noch mit den Chinesen streiten, wer denn nun die leckerste Erfindung aller Zeiten gemacht hat. Fest steht, es gibt sie in vielen Formen und Farben. Habt ihr Appetit? Dann sucht euch die passenden Pasta-Paare zusammen!

Nudeln gibts in vielen Sorten

Teaserbild Deckblatt

Teaserbild Deckblatt

Farfalle heißen die Nudeln, die wie Schmetterlinge aussehen, und genau das bedeutet auch das italienische Wort. Wenn ihr sie selber machen wollt, müsst ihr aus dem ausgerollten Nudelteig Vierecke ausschneiden und sie in der Mitte wie bei einer Schleife zusammendrücken..

Tagliatelle sind Bandnudeln, 5 bis 10 Millimeter breit. Es gibt sie meistens in Nestern. Die einzelne Nudel ist wie ein langes flaches Band geformt. Wenn sie etwas schmaler sind heißen sie Fettuccine.

Ravioli sind gefüllte Nudeln. Es gibt sie mit Käse-, Fleisch, Gemüse, oder Pilzfüllungen.

Ein Klassiker für viele Nudelfans: Penne mit Pesto, einer Basilikumsoße, die man selbst machen oder fertig kaufen kann. Penne ist das italienische Wort für Stifte.

Nudeln werden aus Weizenmehl hergestellt. Dagegen sind manche Menschen allergisch, weil es Gluten enthält. Sie müssen nicht auf Nudeln verzichten, denn es gibt auch glutenfreie Pasta. Sie wird zum Beispiel aus der Stärke von Mais, Kartoffeln, Reis oder Hirse hergestellt.

Muschelnudeln heißen auf Italienisch Conchiglie. Die saugen sich besonders gut mit Soße voll. Die größere Ausführung heißt Conchiglioni, die kleinere Conchigliette.

Traditionell werden Nudeln mit Zusätzen aus Spinat oder Tomaten gefärbt, um grüne oder rote Pasta zu erhalten. Eine Mischung aus gelben, roten und grünen Nudeln ist als Pasta Tricolore bekannt. Tricolore heißt auch die grün-weiß-rote italienische Flagge.

Dank Tintenfisch-Tinte gibt es auch schwarze Nudeln, hier Linguine. Der braun- bis grauschwarze Farbstoff, der dabei verwendet wird, heißt Sepia und wird aus dem Tintenbeutel von Tintenfischen gewonnen.

Das ist eine Lasagne: Nudelplatten übereinander geschichtet, dazwischen abwechselnd Bolognese-Soße und Bechamel-Soße, alles dann im Ofen gebacken. Ein uraltes Rezept! Das erste mal wurde es schon vor rund 600 Jahren aufgeschrieben.

Rund zwei Millimeter Durchmesser haben Spaghetti gekocht bei einer Länge von etwa 25 Zentimetern. Der Name ist italienisch und bedeutet soviel wie "Schnürchen". Dünnere Spaghetti heißen Spaghettini, und dickere Spaghettoni.

Stand: 06.05.2021, 15:40 Uhr

Darstellung: