Krähen und Raben im Doppelpack

Krähen und Raben im Doppelpack

Krah, Krah....Krähen und Raben sind faszinierende Tiere. Sie gehören zu den intelligentesten Vögeln. Findet ihr die passenden Paare im Blitzmerker?

Krähen auf einer Wiese.

Der Schildrabe lebt in Afrika. Sein Name kommt daher, dass es so aussieht, als würde er ein weißes Schutzschild tragen.

Hier seht ihr zwei Saatkrähen. Sie sind keine Einzelgänger und halten sich meistens in größeren Gruppen auf. Wenn eine Saatkrähe einen Partner gefunden hat, bleibt sie mit dem ein Leben lang zusammen.

Raben und Krähen sehen sehr ähnlich aus. Die größeren Vögel werden Raben genannt und die kleineren Krähen. In Europa leben zum Beispiel Kolkraben, Aaskrähen, Saatkrähen und Nebelkrähen.

Das ist eine Nebelkrähe. Ihr Körper ist nicht ganz schwarz, sondern hellgrau schwarz gefleckt.

Hier seht ihr eine Nebelkrähe, die einen Fisch gefangen hat. Sie ist ein Allesfresser und ernährt sich sowohl von Larven Schnecken und kleinen Wirbeltieren, als auch von Pflanzen.

Raben und Krähen zählen zu den intelligentesten Vögeln. Sie wissen beispielsweise, dass sie nicht beobachtet werden dürfen, wenn sie Futter verstecken. Auch nutzen sie den Straßenverkehr dazu, um Nüsse zu knacken.

Die Glanzkrähe ist im Vergleich zu anderen Raben und Krähen sehr schlank. Ihre Federn glänzen und sie hat einen hohen und langen Schnabel.

Die Bezeichnung "Krähe" beschreibt auch, wie es klingt, wenn die Vögel rufen. Die Laute sind mit "Krah" oder "Kräääh" zu vergleichen. Die einzelnen Arten haben unterschiedliche Rufe, die manchmal kaum zu unterscheiden sind.

Stand: 19.02.2020, 15:49 Uhr

Darstellung: