Blitzmerker: Robbe dich ran!

Blitzmerker: Robbe dich ran!

Auf der Nordsee-Insel Helgoland sind gerade viele neue Kegelrobben-Babys geboren worden. Die Tiere müssen besonders geschützt werden. Zum Glück werden sie wieder mehr. Robbe dich vorsichtig ran und finde die Paare!

Neugeborene Kegelrobbe liegt am Strand

Deckblatt

Deckblatt

Sieht gemütlich aus, oder? Ein Kegelrobben-Baby auf Helgoland döst am Strand. Das weiße Fell heißt Wollfell und schützt die jungen Tiere vor Wind und Kälte.

Das hier ist eine Hundsrobbe.

Kegelrobben kuscheln am Strand. In Deutschland gehören sie zu den stark gefährdeten Tieren. Früher durften sie gejagt werden, deshalb gibt es heute nicht mehr so viele.

Schmatz! Auch Kegelrobben knutschen! Langsam nimmt ihre Anzahl wieder zu, weil sie zum Beispiel auf Helgoland besonders geschützt werden.

Hallo! Was ist denn hier los?

So geht das! Eine Mama-Kegelrobbe liegt mit ihrem Jungen am Strand.

Ich bin ja noch soooooooooooo müde...

Guten Tag, und wer bist du?

Die Saimaa-Ringelrobbe in Finnland ist eine gefährdete Art. In ihrer Heimat schneit es nicht mehr genug und die robben brauchen den Schnee, weil sie dort Schutzhöhlen für ihre Jungen bauen.

Diese Ringelrobbe ist in einem Zoo in den Niederlanden geboren.

Stand: 07.12.2020, 14:36 Uhr

Darstellung: