Tierische Tiefsee-Bewohner

Tierische Tiefsee-Bewohner

In den tiefsten Tiefen der Ozeane wohnen Lebewesen, die nie einen Lichtstrahl sehen - außer ein tauchender Forscher kommt vorbei. Oder ihr! Findet die Tiefsee-Paare!

Tiere der Tiefsee - Taucher und Kronenqualle

Deckblatt

Deckblatt

Der Quastenflosser ist ein lebendes Fossil: Ihn gab es schon vor hunderten Millionen Jahren. Er galt lange als ausgestorben - bis Tiefsee-Forscher ihn vor einigen Jahrzehnten im Ozean vor Südafrika entdeckten.

Dieser Tiefsee-Anglerfisch ist nur etwa fünf Zentimeter groß. Einige der 160 verschiedenen Anglerfisch-Arten werden aber bis zu 1,20 Meter groß.

Kraken in allen Größen leben in der Tiefsee - sie gehören zu den achtarmigen Tintenfischen und werden auch Oktopus genannt.

Kopfloses Hühnermonster - auf so einen schrägen Namen wurde diese Seegurke 2018 getauft. Damals war das rotbraune Wesen, etwa 25 Zentimeter groß, das erste mal von Tiefsee-Forschern in der Antarktis gesichtet worden.

Anglerfische leben in allen Weltmeeren ab 3000 Metern Tiefe. Es gibt 160 verschiedene Arten, dies hier ist ein Peitschen-Anglerfisch.

Ab 4000 Metern Tiefe sehen die Hälfte aller lebenden Organismen so oder ähnlich aus: Seegurken haben eine stachliche Haut und werden bis zu zwei Metern groß.

Viele der Tiere, die sich hier tummeln, fallen durch ihr ungewöhnliches Aussehen auf - wie zum Beispiel diese Seefledermaus oder auch Kurznasen-Fledermausfisch genannt.

Je tiefer das Meer, umso weniger Lebewesen gibt es. Doch dafür ist die Artenvielfalt dort unten groß, zum Beispiel bei den sogenannten Kopffüßern: Das hier ist ein Vampir-Tintenfisch

Stand: 09.08.2019, 17:40 Uhr

Darstellung: