Anleitung: Wie küsst man richtig?

Richtig küssen Du bist kein Werwolf 26.06.2016 02:20 Min. Verfügbar bis 26.06.2021 KiKa

Anleitung: Wie küsst man richtig?

Der erste Kuss – wie aufregend! Damit du nicht aus lauter Anspannung das Handtuch wirfst oder denkst: „Augen zu und durch?!“, haben wir für dich ein paar Tipps und Tricks zusammengestellt. So kann nichts mehr schief gehen!

Richtig küssen

Der erste Kuss – wie aufregend! Damit du nicht aus lauter Anspannung das Handtuch wirfst oder denkst: „Augen zu und durch?!“, haben wir für dich ein paar Tipps und Tricks zusammengestellt. So kann nichts mehr schief gehen!

Küssen ist etwas wahnsinnig Aufregendes und sehr Intimes. Da will man einen besonders guten Eindruck auf das Gegenüber machen. Wichtig ist daher die richtige Pflege des Kussmundes, denn weiche Lippen laden besonders zum küssen ein.
Unser Tipp: Ein Pflegestift und eine vitaminreiche Nahrung helfen gegen eingerissene und spröde Lippen.

Auch den Alleskiller Mundgeruch solltest du vermeiden!!
Dagegen hilft: Zähneputzen, Kaugummi kauen oder Pfefferminzbonbons lutschen. Auch solltest du auf Lebensmittel wie Knoblauch, Zwiebeln und Kaffee um den Zeitraum des Kusses verzichten. Dein Gegenüber wird es dir danken!

Nun kann’s losgehen!
Eine Umarmung ist ein guter Anfang, um sich dem Anderen anzunähern. Damit eure Nasen euch nicht im Weg stehen, solltet ihr eure Köpfe ein wenig zur Seite neigen – nur nicht beide in die gleiche Richtung! Seid ihr beide Brillenträger, ist es besser, wenn zumindest einer von beiden die Brille abnimmt. Dann kommt es nicht zu Zusammenstößen oder Verharkungen...! Keine Angst vor Zahnspangen. Wenn man nicht allzu hektisch vorgeht, kann dabei eigentlich auch nichts passieren.

Ein Kuss kann sanft sein oder stürmisch. Das entscheidet meist der Augenblick und eure Stimmung. Für den ersten Kuss ist ein sanftes Herantasten jedoch zu empfehlen. Du kannst deine Lippen also ruhig entspannen und musst sie nicht verkrampft zusammenpressen. Beim Küssen sind die Lippen und der Mund leicht geöffnet, während die Augen gerne auch geschlossen werden können. So ist man konzentrierter auf den Kuss und wird nicht abgelenkt.

Beim Zungenkuss kann man mit der eigenen Zunge spielen und dabei die Zunge des Partners leicht berühren, umkreisen oder necken. Dabei sollte man nicht die komplette Zunge in den Mund des anderen stecken, sondern sanft und spielerisch mit der Zunge den Weg in den Mund des Anderen erforschen. Du kannst auch mit der Zunge langsam über die Lippen deiner Liebsten oder deines Liebsten gleiten und auf die Reaktion des anderen warten. Wenn er oder sie ihren Mund öffnet, kannst du das sicherlich als Einladung deuten. Du kannst dich natürlich auch zurücklehnen und deinem Partner die Zungenführung überlassen.

Vergiss nicht zu atmen und zu schlucken! Damit dein Kuss nicht zu feucht wird, kannst du die Zunge auch immer wieder zurückziehen. Die feuchte Hundezunge will schließlich niemand im Gesicht kleben haben.

Küssen kann man übrigens auch am Ohrläppchen oder am Hals. Leichtes knabbern ist ebenfalls angenehm – oder ein leichtes Streicheln mit den Händen. Wenn ihr euch ein paar Mal geküsst habt, könnt ihr auch darüber reden, was euch gefallen hat und was nicht. Schließlich ist jeder da anders und Geschmäcker bekanntlich sind verschieden.

Wir wünschen viel Spaß beim Knutschen und Ausprobieren!

Darstellung: