Mein Körper: Was ist Cellulite?

Mein Körper: Was ist Cellulite?

Viele Frauen haben vor allen am Po und an den Oberschenkeln Cellulite. Umgangssprachlich sagt man dazu auch „Orangenhaut“, denn die kleinen oder auch größeren Dellen in der Haut erinnern an die Oberfläche einer Orange. Was aber genau ist Cellulite und wie entsteht sie?

Was ist Cellulite?

Zeichnung: Unterer Körper von Mädchen mit gewellter Haut - Cellulite

Was ist Cellulite?
Wenn kleine oder größere Dellen in der Haut vor allem am Po und an den Oberschenkeln zu sehen sind, spricht man von Cellulite. Das kommt bei Frauen wesentlich häufiger vor als bei Männern. Einer der Hauptgründe ist das weibliche Geschlechtshormon Östrogen. Davon gibt es im weiblichen Körper mehr als im männlichen. Es sorgt bei Frauen u. a. dafür, dass sich Fettzellen vor allem an den Schenkeln, Hüften, am Po und Bauch einlagern.

Was ist Cellulite?
Wenn kleine oder größere Dellen in der Haut vor allem am Po und an den Oberschenkeln zu sehen sind, spricht man von Cellulite. Das kommt bei Frauen wesentlich häufiger vor als bei Männern. Einer der Hauptgründe ist das weibliche Geschlechtshormon Östrogen. Davon gibt es im weiblichen Körper mehr als im männlichen. Es sorgt bei Frauen u. a. dafür, dass sich Fettzellen vor allem an den Schenkeln, Hüften, am Po und Bauch einlagern.

Aufbau der Haut
Die Haut besteht aus verschiedenen Hautschichten: Der sichtbare Teil, also die Oberfläche der Haut, wird Epidermis oder auch Oberhaut genannt. Unter ihr liegt die Dermis oder Lederhaut. Diese Lederhaut besteht vor allem aus Bindegewebe. Das Bindegewebe ist wichtig, um die Haut in den verschiedenen Schichten zusammenzuhalten. Unterhalb der Lederhaut ist die Subkutis – man sagt auch Unterhaut dazu. Sie besteht vor allem aus Blutgefäßen, Nerven und Fettzellen.

Cellulite entsteht
Im Vergleich zum männlichen Körper ist das Bindegewebe bei Frauen von Natur aus meist viel flexibler. Das begünstigt Cellulite bei Mädchen und Frauen, denn die Fettzellen in der Subkutis verdrängen das flexible Bindegewebe der Lederhaut. Dadurch beult die Hautoberfläche aus und die Dellen entstehen. Und noch etwas ist anders im Vergleich zum männlichen Körper: die Oberhaut ist viel dünner und so sieht man die Dellen bei Frauen deutlicher als bei Männern.

Kein Allheilmittel
Gegen Cellulite ist noch kein Allheilmittel entdeckt worden. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung und viel Sport können aber gegen die Dellen helfen. Die aufgebauten Muskeln sorgen dafür, dass sich weniger Fett in der Unterhaut ablagert und das Gewebe straffer wird.

Darstellung: