Mein Körper: Eisprung

Mein Körper: Eisprung

Der weibliche Zyklus beginnt am ersten Tag der Regelblutung und endet mit dem letzten Tag vor der nächsten Blutung. In etwa zur Halbzeit kommt es in einem der Eierstöcke zum Eisprung – auch „Ovulation“ genannt. Dabei springt die Eizelle nicht vor Freude in die Höhe sondern wird vom Eierstock ausgestoßen. Schau dir an, wie das genau abläuft!

Mein Körper: Eisprung

Der weibliche Zyklus beginnt am ersten Tag der Regelblutung und endet mit dem letzten Tag vor der nächsten Blutung. In etwa zur Halbzeit kommt es in einem der Eierstöcke zum Eisprung – auch „Ovulation“ genannt. Dabei springt die Eizelle nicht vor Freude in die Höhe sondern wird vom Eierstock ausgestoßen. Schau dir an, wie das genau abläuft!

Zeichnung: Inneren Geschlechtsorgane des Mädchens

Was passiert in den Eierstöcken
Jedes Mädchen hat zwei Eierstöcke – je rechts und links von der Gebärmutter. In diesen Eierstöcken lagern schon von Geburt an viele tausende kleine, unreife Eizellen. Auch zwei Eileiter befinden sich rechts und links von der Gebärmutter.

Was passiert in den Eierstöcken
Jedes Mädchen hat zwei Eierstöcke – je rechts und links von der Gebärmutter. In diesen Eierstöcken lagern schon von Geburt an viele tausende kleine, unreife Eizellen. Auch zwei Eileiter befinden sich rechts und links von der Gebärmutter.

Reifezeit
Zu Beginn des weiblichen Zyklus reifen pro Eierstock in etwa 15-20 Eizellen. Jedoch wächst bei jedem Menstruationszyklus in der Regel nur eine sprungreife Eizelle vollständig heran. In welchem Eierstock sich diese befindet, ist absolut vom Zufall abhängig. Die anderen Eizellen bilden sich zurück oder sterben ab.

Der Eisprung
Beim Heranreifen der Eizellen, bildet sich um die Eizelle ein Bläschen: der Follikel. Beim Eisprung platzt dieses Ei-Bläschen auf und die reife, noch unbefruchtete Eizelle wird vom Eierstock ausgestoßen.

Im Eileiter
Einer der Eileiter legt sich nun wie ein Trichter mit seinem fingerartigen oberen Ende über den Eierstock und saugt die Eizelle in sich auf. Im Eileiter angekommen, kann sie nun innerhalb der nächsten 12-18 Stunden von einer Samenzelle befruchtet werden. Kommt es zur Verschmelzung von Ei- und Samenzelle, wandert die nun befruchtete Eizelle durch den Eileiter hindurch zur Gebärmutter weiter, um sich dort einzunisten.
Übrigens: Spermien können bis zu 7 Tage im weiblichen Körper überleben und dort auf die reife Eizelle warten. In diesen gesamten Zeitraum kann man also schwanger werden. Man sagt dazu auch die „fruchtbaren Tage“!

Ende des Menstruationszyklus
Eine nicht befruchtete Eizelle löst sich einfach auf und der Menstruationszyklus geht dem Ende zu. Die Dauer des Zyklus und auch der Zeitraum zwischen der Eireifung und dem Eisprung kann von Frau zu Frau unterschiedlich lange dauern.

Darstellung: