Mein Körper: Knutschfleck

Mein Körper: Knutschfleck

In Amerika heißt er „hickey“, in Österreich sagt man einfach nur „Zutzlfleck“. Die Rede ist vom Knutschfleck. Sei ehrlich: Dein Freund bzw. deine Freundin hat dir einen fetten Knutschfleck am Hals verpasst, der nun rot leuchtend alle Aufmerksamkeit auf sich zieht. Vielleicht fandest du diese Aktion im ersten Moment noch witzig und süß… jetzt aber denkst du dir: „Hilfe! Wie kriege ich nur den Fleck weg?!“ Wir haben für dich ein paar Tipps zusammengestellt:

Mein Körper: Knutschfleck

Knutschflecken verstecken?
Sei ehrlich: Dein Freund bzw. deine Freundin hat dir einen fetten Knutschfleck am Hals verpasst, der nun rot leuchtend alle Aufmerksamkeit auf sich zieht. Vielleicht fandest du diese Aktion im ersten Moment noch witzig und süß… jetzt aber denkst du dir: „Hilfe! Wie kriege ich nur den Fleck weg?!“ Wir haben für dich ein paar Tipps zusammengestellt.

Erste-Hilfe-Maßnahme:
Wenn der Knutschfleck noch „jung“ ist, kannst du ihn mit einem Eiswürfel kühlen. Ein Knutschfleck ist eigentlich auch nichts anderes als ein blauer Fleck und durch die Kühlung wird verhindert, dass er sich ausbreiten kann.
Eine Heilung dauert in etwa 1 bis 3 Wochen. Um sie zu beschleunigen hilft auch das Auftragen einer heparinhaltigen Salbe. Diese gibt es in der Apotheke und wird meist eher im Sportbereich bei Prellungen oder Verstauchungen verwendet. Die Salbe darf aber in keinem Fall in offene Wunden oder Schleimhäute gelangen.

Die Tarnung:
Als Outfit raten wir im Winter zu Rollkragenpulli oder Schal und in den wärmeren Jahreszeiten zu einem leichten Sommertuch. Das kaschiert jeden Fleck. Man kann sich aber auch schlichtweg mit einem Pflaster tarnen – es muss ja keiner wissen, dass sich darunter ein Knutschfleck versteckt… Die klassische Variante ist das Überschminken mit Make-Up, Abdeckstift oder Puder.

Darstellung: