Rezept: Gefüllte Paprika

Rezept: Gefüllte Paprika

Rezept: Gefüllte Paprika

Es gibt viele verschiedene Rezeptvariationen für gefüllte Paprika. Wir haben für dich unser Lieblingsrezept herausgekramt und wie du bei Montell gesehen hast, ist es gar nicht so schwer!

Das brauchst du für vier Personen:

Gefüllte Paprika, Reis und Salat in Schüsseln

Zutaten:
4 große Paprikaschoten
50 g Reis                                            
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe                                 
4 EL Olivenöl                                       
375 g Hackfleisch                                
1 Ei
Eine Prise Salz

Je nach Geschmack:
2 Möhren
¿ Zucchini
Feta-Käse

Für die Sauce:
1 kl Dose geschälte Tomaten
125 ml Gemüsebrühe
1 Prise Salz
Etwas Zucker
Zitronensaft

Vor dem Kochen…

Wenn du im Supermarkt die Paprikaschoten kaufst – ob grün, gelb oder roten, ganz wie du magst – solltest du darauf achten, dass die Paprika „einen festen Stand hat“. Das kannst du ganz leicht an deiner Handfläche testen. Wenn die Paprika auf der flachen Hand umkippt, dann solltest du noch weiter suchen.

Bei der Reis-Auswahl kannst du deiner Phantasie freien Lauf lassen. Basmati-, Spitzenlangkorn- oder Wildreis – wähle den aus, der dir am Besten schmeckt. Aber schau dir schon im Supermarkt an, wie lange der Reis braucht, um gar zu werden. Die unterschiedlichen Sorten brauchen auch unterschiedlich lange.

Als Hackfleisch empfehlen wir „halb halb“. Das bedeutet zur Hälfte Schweine- und zur anderen Hälfte Rindfleisch. Du kannst aber auch komplett Rindfleisch für das Hack beim Metzger deines Vertrauens bestellen.

... beim Kochen!

Den oberen Teil der Paprika wie einen Deckel abschneiden und die Paprika von Innen aushöhlen. Einmal kurz Deckel und Paprika mit Wasser abspülen.

Für die Füllung solltest du zuerst den Reis aufsetzen. Schau einmal auf die Verpackung nach den genauen Wasserangaben. Normalerweise gilt die Grundregel: Eine Tasse Reis auf zwei Tassen Wasser.

Das Hackfleisch nun in einer Schüssel mit dem Ei verkneten. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und mit dem Öl und der klein gehackten Knoblauchzehe in einer Pfanne anschwitzen. Hackfleisch mit Ei hinterher und anbraten. Nun kannst du nach Bedarf noch das Gemüse und den Feta-Käse in kleine Würfel schneiden und in der Pfanne mit anbraten. Wenn der Reis gut ist – am Besten noch ein bisschen bissfest – dann kannst du ihn ebenfalls unterrühren. Als vegetarische Variante kannst du auch Hackfleisch und Ei weglassen und die Paprika mit Reis, Gemüse und Feta-Käse füllen. Würzen nicht vergessen!

Den Backofen solltest du so langsam schon einmal vorheizen. Stell ihn auf 200° C, Umluft.

Nun gilt es die Paprika zu befüllen und sie in eine feuerfeste Form mit Deckel zu stellen. Ein Topf, der mindestens so hoch wie die Paprika ist, eignet sich hier besonders gut. Achte darauf, dass an dem Topf keine Kunststoffgriffe sind, sondern nur Metall. Den Deckel der Paprika darfst du dabei aber nicht vergessen!

Die geschälten Tomaten und die Brühe kannst du um die Schoten herum im Topf verteilen und das Ganze nun ab in den Backofen schieben. Je nach Größe des Topfs, musst du die untere Schiene nehmen. Falls er kleiner ist, kannst du ihn auch auf die mittlere Schiene stellen.

Nach 20 Minuten Warten sind die Paprika fertig. Vorher kannst du immer mal wieder auch in den Topf schauen. Vorsicht! Der Topf und auch die Henkel werden ziemlich schnell, ziemlich heiß.

Die Paprika kannst du nun aus dem Topf herausholen und den Sud aus den geschälten Tomaten und der Gemüsebrühe mit einem Schneidestab pürieren. Nun nur noch mit Pfeffer, Salz, Zucker und Zitronensaft abschmecken und fertig ist das Gericht.

Zu den gefüllten Paprika schmecken gut: Salat, Kartoffeln oder der restliche Reis.

Guten Appetit!

Stand: 14.03.2017, 17:02

Darstellung: