Wolfman hilft: Verliebt in den besten Freund

Wolfman hilft: Verliebt in den besten Freund

Ihr kennt euch in und auswendig, könnt stundenlang rumalbern und gemeinsam über Blödsinn lachen. Doch plötzlich ist alles anders und die Gefühle auf einmal mehr als freundschaftlich. Was nun? Offen darüber sprechen – oder es lieber verschweigen?

Verliebt in den besten Freund

Es ist auf jeden Fall wichtig, die Gefühle anzusprechen. Sie müssen einfach irgendwann raus, sonst platzt man. Aber: bevor du deinen besten Freund oder deine beste Freundin damit konfrontierst, versuche herauszufinden, ob die Gefühle echt sind – oder vielleicht etwas Vorübergehendes.

Echte Gefühle?
Dein bester Kumpel – wenn er den Raum betritt, bekommst du auf einmal weiche Knie, dein Herz schlägt schneller und du musst immer wieder leise kichern. Rund um die Uhr möchtest du deine Zeit mit ihm verbringen und auch wenn er weg ist, bist du in Gedanken bei ihm. Wenn du all diese Sätze mit einem lauten „Ja!“ beantworten kannst, dann hat es dich tatsächlich erwischt.

Wolfmans Devise – Reden in der Krise
Zunächst einmal: Ruhe bewahren! Dein bester Freund oder deine beste Freundin ist ja auch weiterhin ein wichtiger Mensch und wird dich nicht auflaufen lassen. Es ist trotzdem sinnvoll, einen guten Moment abzuwarten, wenn ihr z. B. mal alleine seid. Sprich offen und ehrlich über deine Gefühle. Um nicht zu nervös zu sein, hilft es, wenn du dir schon vorher überlegst, was du ihm oder ihr genau sagen willst. Und dann musst du die Reaktion abwarten.

Wenn der andere nicht so empfindet
… hält eure Freundschaft das hoffentlich aus. In jedem Fall weißt du, woran du bist und kannst vielleicht auch besser damit umgehen, als wenn es unausgesprochen zwischen euch steht.

Wir drücken dir die Daumen!

Darstellung: