Wallenstein - 30jähriger Krieg

Musikvideo Wallenstein Kaiser! König! Karl! 10.04.2016 02:52 Min. Verfügbar bis 10.04.2021 KiKa

Musik-Clips

Wallenstein - 30jähriger Krieg

Großer Feldherr mit unglücklichem Ende: Albrecht von Wallenstein

Wallenstein ist einer der wichtigsten Generäle des 30-jährigen Kriegs. Er wurde 1583 in Böhmen im Habsburger Reich geboren. Seine Eltern starben früh und sein Onkel schickte ihn auf die Schule. 1609 heiratet er eine sehr reiche Frau und wird Herrscher über viele Güter. Seit 1618 gab es im Habsburger Reich Krieg zwischen den katholischen und evangelischen Anhängern. Wallenstein unterstützt den katholischen Kaiser Ferdinand II. mit einer eigenen Armee. Bald wurde er der Generalissimus, das heißt Chef der gesamten Armee. Er war damit der mächtigste Mann im ganzen Reich. Mit der Zeit treten immer mehr Nationen in den Krieg ein. Viele Schlachten gewinnt Wallenstein. Dann fing er an, geheime Gespräche mit den Feinden zu führen, wahrscheinlich um den Krieg zu beenden. Doch 1634 flog die Sache auf und man warf ihm Hochverrat vor. Der Kaiser erklärt ihn für abgesetzt. In der Stadt Eger werden Wallenstein und seine engsten Vertrauten von kaiserlichen Offizieren umgebracht. Seine Mörder erhalten eine große Belohnung. Der Krieg ging danach noch 14 Jahre weiter. Es gibt viele Bücher über Wallenstein. Friedrich Schiller hat drei Dramen zu seiner Geschichte geschrieben.

Fängt an mit einem Sturz aus dem Fenster: der 30-jährige Krieg

Wallenstein, 30jähriger Krieg

Anfangs handelt es sich nur um einen Konflikt zwischen Katholiken und Protestanten im Habsburger Reich. Doch als 1618 protestantische Adlige drei hohe katholische Beamte in Prag aus dem Fenster stürzen, fängt ein richtiger Krieg an. Mit der Zeit ergreifen immer mehr Nationen Partei für die eine oder andere Seite. Dabei spielt aber nicht mehr nur die Religion eine Rolle, sondern vor allem die Politik: Jede Nation will das Beste für sich herausholen und ihre Macht vergrößern. Spanier, Schweden, Niederländer, Dänen, Franzosen und viele andere beteiligen sich. Die Bevölkerung leidet furchtbar, vor allem in Deutschland. 1648 ist endlich Schluss. Da wird der Westfälische Friede in Münster geschlossen und der Krieg ist zu Ende.

Stand: 22.07.2015, 12:02

Darstellung: