Fairer und umweltschonender Handel

Kaffeepflückerin | Bildquelle: Interfoto/Zill

Der Handel mit Produkten sollte nachhaltig betrieben werden, also fair und umweltschonend. Fairer Handel bedeutet, dass dem Hersteller eines Produktes ein festgelegter „Mindestpreis“ für seine Ware gezahlt wird und er weiß, dass er sein Produkt auch im nächsten oder übernächsten Monat wieder verkaufen kann. So muss er sich keine Sorgen machen, dass sein Einkommen vielleicht nicht zum Leben reicht.

Wer umweltschonend handelt, achtet besonders darauf, dass Waren keine weiten Wege zurücklegen. Denn es belastet die Umwelt enorm, wenn zum Beispiel Tonnen von Obst oder auch Kleidung quer durch die Welt gefahren oder geflogen werden.

Lexikonlinks