Amputierten-Fußball

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

Amputierten-Fußball

Deutsche beinamputierte Spieler bei Training in Halle.

In Deutschland gibt es bisher drei Amputierten-Fußballmannschaften und eine Nationalmannschaft.

Amputierten-Fußball ist eine besondere Art des Fußball-Spielens. Alle Spieler haben nur ein Bein und spielen mit Krücken. Die einzige Ausnahme ist der Torwart: Er darf zwei Beine haben, dafür aber nur eine Hand. Viele Spieler tragen im Alltag eigentlich eine Bein-Prothese, mit der sie laufen können. Die müssen sie für den Amputierten-Fußball aber ausziehen. So sind alle gleichberechtigt. Die Teams sind oft nicht in Männer- und Frauenmannschaften unterteilt, sondern es spielen alle zusammen.

Sieben Spieler statt elf

Schiedsrichter neben jubelnden Spielern der Georgischen Mannschaft.

Auch beim Amputierten-Fußball müssen sich alle an die Regeln halten.

Amputierten-Fußball wird nach den gleichen Regeln wie der klassische Fußball gespielt – allerdings mit ein paar Anpassungen: Das Spielfeld ist etwas kleiner, und es gibt sieben Spieler pro Team statt elf. Auch das Tor ist etwas kleiner, und der Torwart darf die Strafzone nicht verlassen. Da er zwei Beine hat, wäre das unfair. Auch nicht erlaubt: den Ball absichtlich mit den Krücken zu berühren. Das wäre so etwas wie Handspiel. Außerdem gibt es kein Abseits und die Spiele sind etwas kürzer als sonst. Es werden zwei Halbzeiten mit jeweils 25 Minuten Länge gespielt.

Weltmeisterschaften

Juan Vivas und Jose Merino, Spieler der Nationalmannschaft von El Salvador beim Training.

Die Mannschaft von El Salvador gewann die erste Weltmeisterschaft des Amputierten-Fußballs.

Fußball mit Krücken wird seit den 80er-Jahren gespielt. 1984 fand das erste Turnier im Amputierten-Fußball in den USA statt. Kurz darauf folgte die erste Weltmeisterschaft. El Salvador gewann dank seines Stars Jose Baldimir Melgar Maravilla, auch als “Rambo” bekannt. Er war so berühmt und beliebt, dass in seiner Heimat sogar Briefmarken mit ihm bedruckt wurden. In Ländern wie England oder der Türkei wurden Bundesligen gegründet und im Jahr 2017 fand sogar eine Europameisterschaft im Amputierten-Fußball in der Türkei statt. Auch die deutsche Nationalmannschaft hat daran teilgenommen. Das Finale schauten sich 40.000 Menschen im Stadion an. Trotzdem ist der Amputierten-Fußball weltweit noch eine eher unbekannte Sportart. Das könnte sich aber ändern, wenn dieser Sport zum Beispiel eine Disziplin bei den Paralympischen Spielen wird. Das sind die Olympischen Spiele für Menschen mit Behinderung. Daran teilzunehmen ist ein großes Ziel der Amputierten-Fußballer.

Stand: 02.11.2020, 13:09

Darstellung: