Zoonose

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

Zoonose

Eine „Zoonose“ beschreibt das Überspringen eines Krankheitserregers von Tier zu Mensch und andersherum. Der Begriff stammt aus dem Altgriechischen: „zōon“ heißt „Tier“ und „nósos“ bedeutet „Krankheit“.

Ein Moskito saugt Blut.

Einige Mückenarten können tierische Viren auf den Menschen übertragen.

Wissenschaftler vermuten, dass das neuartige Coronavirus von einem Fledermausvirus abstammt und über einen Zwischenwirt, also ein weiteres damit infiziertes Lebewesen, auf Menschen übergegangen ist. Passiert sein könnte das auf einem Markt in der chinesischen Stadt Wuhan, auf dem noch lebendige oder kurz zuvor geschlachtete Tiere verkauft wurden. Ganz klar ist das allerdings noch nicht, neben dieser Vermutung gibt es auch noch weitere Theorien, wo das Virus seinen Ursprung hatte.

Insgesamt sind übrigens fast 70 Prozent aller Infektionskrankheiten des Menschen Zoonosen. Die tierischen Viren werden auf den Menschen übertragen, wenn dieser mit kranken Tieren in Berührung kommt oder wenn er wilde Tiere isst, die das Virus in sich tragen.

Stand: 18.07.2020, 18:46

Darstellung: