Gewaltfreie Erziehung

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
W
V
Z

Gewaltfreie Erziehung

Frau hält mit einer Hand ein weinendes Kind fest, mit der anderen holt sie zu einem Schlag aus.

Eltern dürfen Ihre Kinder nicht schlagen.

Kinder sollen keine Angst vor Schlägen und Gewalt haben müssen. Leider gibt es Eltern, die sich nicht daran halten. Manche sind mit ihrem eigenen Leben überfordert und schnell gereizt. Andere sind vielleicht krank und brauchen Hilfe. Aber egal warum Eltern ihren Kindern Gewalt antun - es ist niemals okay.

Du hast ein Recht auf eine gewaltfreie Erziehung

Jedes Kind in Deutschland hat das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung, das steht sogar in unserem Grundgesetz. Mit Gewalt sind übrigens nicht nur Ohrfeigen und Prügel gemeint - auch Beschimpfungen und Vernachlässigung sind verletzend und sogar verboten.

Was kann ich tun, wenn ich Gewalt erlebe?

Frau tröstet ein weinendes Mädchen.

Kinder sollten sich Hilfe holen und mit jemanden sprechen.

Sprich mit einem Erwachsenen den du magst und dem du vertraust: Das kann z.B. ein Lehrer sein, Eltern von Freunden, dein Sporttrainer oder jemand ganz anderes.
Es gibt auch verschiedene kostenlose Notfallnummern, die du anrufen kannst: z.B. die 'Nummer gegen Kummer' 0800/111 0 333. Auch der KIKA und die Diakonie haben einen eigenen Kummerkasten eingerichtet: Unter www.diakonie-emailberatung.de kannst du dich anonym, also ohne deinen Namen zu nennen, anmelden und den Beratern schreiben. Du bekommst innerhalb von drei Tagen eine Antwort.

Darstellung: