IHK | Industrie und Handelskammer

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

IHK | Industrie und Handelskammer

Logo der IHK.

Die Geschichte der Handelskammern reicht bis ins Mittelalter zurück. Angehörige eines Handwerks schlossen sich zusammen, um ihre Tätigkeit zu stärken.

Die drei Buchstaben IHK stehen für „Industrie- und Handelskammer“. Verteilt in ganz Deutschland gibt es 79 Industrie- und Handelskammern. Die IHK ist vom Staat beauftragt, sich mit um die Wirtschaft im Land zu kümmern, zum Beispiel  indem sie junge Menschen in Berufsfragen berät und sie bei der Ausbildung begleitet. Für Menschen, die schon einen Beruf haben, aber gerne noch etwas Zusätzliches lernen wollen, bietet die IHK Weiterbildungen an. Und sie hilft Menschen, die Unternehmer werden, also ihre eigene Firma gründen wollen.

Vermittlerrolle

Theoretischer Unterricht in Elektrotechnik.

Auch wenn es mal zu Problemen zwischen Auszubildenden und ihrem Betrieb kommt, kann die IHK schlichten.

Vor allem bei Ausbildungsberufen spielt die IHK eine wichtige Rolle: Sie vermittelt zwischen Unternehmen, die Ausbildungsplätze vergeben und jungen Menschen, die eine Ausbildung suchen.  Während der Ausbildung ist die IHK so eine Art Schule: Wer zum Beispiel Koch oder Elektroniker werden will, lernt den praktischen Teil in einem Unternehmen, den theoretischen Teil bei der IHK. Am Ende legen die Auszubildenden auch ihre schriftliche Prüfung bei der IHK ab.

Stand: 11.10.2016, 15:35

Darstellung: