Mobilfunk

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

Mobilfunk

Telefonieren, texten, Videos schauen - das alles ist mit unseren Smartphones möglich. Doch damit das auch unterwegs - außerhalb des WLANs - möglich ist, brauchen wir das Mobilfunknetz. Wie das funktioniert, erfährst du hier:

Basisstationen und Funkzellen

Basisstation steht auf einem Dach.

Wenn wir uns beim Telefonieren bewegen, wechselt unser Smartphone automatisch die Basistation.

Fast ganz Deutschland ist mit einem Netz von Mobilfunkantennen bedeckt. Die nennt man auch Basisstationen. Diese Basisstationen decken mit ihrer Sende- und Empfangsleistung ein bestimmtes Gebiet ab. Dieses Gebiet nennt sich Funkzelle. Funkzellen sind, wie in einem Bienenstock, wabenartig angeordnet und reihen sich aneinander. Alle Funkzellen zusammen bilden unser Mobilfunknetz.

Vermittlungsstelle

Kabel und Stecker an PC.

In Vermittlungsstellen laufen alle Informationen zusammen.

Willst du zum Beispiel mit deinem Handy ein Foto verschicken, sendet es die Informationen an die nächste Basisstation. Von da aus gehen sie an eine sogenannte Vermittlungsstelle. Diese Vermittlungsstelle leitet die Informationen weiter an die Basisstation, die dem Handy des Empfängers oder der Empfängerin am nächsten ist. Die Basisstation schickt die Infos dann weiter an das jeweilige Smartphone.

Mobilfunkanbieter in Deutschland

Schriftzug auf Handy-Display 'Kein Netzempfang'.

In Deutschland gibt es viele sogenannte 'Funklöcher' oder 'weiße Flecken', an denen es kein Netz oder schlechten Mobilfunkempfang gibt.

In Deutschland kümmern sich (im Jahr 2019 / zur Zeit) drei Mobilfunkanbieter um den Ausbau des Mobilfunknetzes: die Telekom, Vodafone und Telefónica. Diese Unternehmen schauen, wo es sich lohnt, Basisstationen aufzustellen. In kleinen Gemeinden oder Dörfern wohnen nur wenige Menschen, also wenige mögliche Mobilfunkkund*innen. Deshalb stellen die Mobilfunkanbieter dort manchmal keine Basisstation auf. Das ist der Grund, warum es an solchen Orten oft sogenannte Funklöcher gibt, in denen man nur sehr schlechten oder gar keinen Mobilfunkempfang hat.

Kampf gegen Funklöcher

Das geht so nicht, meint die Bundesregierung Ende 2019. Deshalb haben sich jetzt Politiker der Regierung eingeschaltet und möchten in Zukunft den Ausbau des Mobilfunknetzes selbst vorantreiben. Das wird aber noch etwas dauern. 

Stand: 06.12.2019, 14:59

Darstellung: