Online-Handel

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

Online-Handel

Paketbote steht vor geöffnetem Lieferwagen, Pakete stehen auf dem Boden.

Wenn Paketboten unsere Online-Bestellungen ausliefern, pusten die Lieferwagen viel klimaschädliches CO2 in die Luft.

Wenn wir nicht in einem Geschäft einkaufen gehen, sondern Dinge online – also im Internet – bestellen, nennt man das Online-Handel. Seit über 25 Jahren ist das schon möglich. Online einkaufen kann sehr praktisch sein. Preise lassen sich im Internet zum Beispiel einfach vergleichen und die Einkäufe werden meist direkt zu einem nach Hause geliefert. Aber der Online-Handel hat auch einige Nachteile. Zum Beispiel kaufen immer weniger Menschen in Läden vor Ort ein. Das ist für viele Geschäfte ein Problem. Auch für die Umwelt hat der Online-Handel Nachteile.

Online-Handel schadet der Umwelt

Um die Dinge, die wir online kaufen, verschicken zu können, werden sie oft in Packpapier und Kartons verpackt. Die Produktion dieser Pappkartons verbraucht jede Menge Energie, Wasser, Chemikalien und Holz. Verpackungen aus Plastik, wie Tüten und Folien werden meist aus Rohöl hergestellt. Das muss unter großem Aufwand aus der Erde geholt werden und ist irgendwann komplett aufgebraucht. Bei der Produktion von Plastik wird außerdem viel Energie benötigt und CO2 in die Luft gepustet. Auch durch die Auslieferung der Pakete wird klimaschädliches CO2 produziert. Um die Umwelt zu schonen, lohnt es sich daher einige Punkte zu beachten:

Tipps, um umweltschonender online einzukaufen

  • Was du in der Nähe bekommst, solltest du auch in der Nähe kaufen. Damit sparst du unnötige Transportwege der Lieferwagen und hilfst den Einzelhändlern in deiner Umgebung. Wenn du dann noch mit dem Fahrrad oder den Öffentlichen Verkehrsmitteln einkaufen fährst, umso besser.
  • Überleg dir, ob es wirklich eine Lieferung am selben Tag sein muss, oder ob du auch ein paar Tage warten kannst. Das macht einen großen Unterschied beim Transport, weil nicht extra jemand losfahren muss.
  • Mach nach Möglichkeit Sammelbestellungen mit Freunden, der Familie oder Nachbarn. Auch so könnt ihr Transportwege und damit CO2-Ausstöße vermeiden, denn dann muss nur einmal jemand für euch alle fahren.
  • Informier dich beim Bestellen, wo dein Artikel herkommt und wenn‘s geht, bestell nichts, das aus fernen Ländern angeliefert werden muss. Vielleicht gibt es den Artikel ja auch aus Deutschland?
  • Ganz wichtig: Versuche Rücksendungen zu vermeiden! Das solltest du übrigens schon beim Bestellen bedenken. Wenn es nicht anders geht, schick die Artikel in der Originalverpackung zurück, dann muss die Verpackung nicht direkt in den Müll.

Stand: 27.11.2020, 14:34

Darstellung: