Abhängigkeit | Sucht

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
W
V
Z

Abhängigkeit | Sucht

Jugendliche stoßen mit Alkopops an.

Ungefähr 1,7 Millionen Deutsche sind alkoholabhängig. Nach Schätzungen sterben etwa 74.000 Menschen jedes Jahr an ihrer Sucht.

Von Abhängigkeit oder Sucht spricht man, wenn ein Mensch ein bestimmtes Verhalten nicht mehr kontrollieren kann. Also zum Beispiel, wenn er immer wieder Drogen nehmen muss. Es gibt aber auch Menschen, die süchtig danach sind, einzukaufen, Computerspiele zu spielen oder fern zu sehen. Sie müssen immer mehr Zeit mit ihrer Sucht verbringen, auch wenn ihnen das nicht gut tut.

Die Folgen von Abhängigkeit

Rauchverbotsschild an Glastür.

Nikotin ist eine legale Droge. Trotzdem versucht die Bundesregierung durch Aktionen und Aufklärung möglichst viele Menschen vom Rauchen abzuhalten. Die Zahl der jugendlichen Raucher ist in den letzten Jahren gesunken

Jede Form von Sucht hat schlimme Folgen, wie zum Beispiel Schlafstörungen, Depressionen oder Konzentrationsstörungen. Da sich ihr Leben immer stärker um die Sucht dreht, verlieren Abhängige häufig ihre Freunde und das Interesse an Hobbys. Bestimmte Drogen können Organe, wie Lunge oder Leber zerstören. Egal um welche Suchtform es sich handelt: Wer abhängig ist, hat sein Leben nicht mehr im Griff und braucht Hilfe. Abhängigkeit wird deshalb als Krankheit angesehen.

Stand: 24.03.2010, 14:36

Darstellung: