Schildkröten

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
W
V
Z

Schildkröten

Galapagos-Riesenschildkröte im Gras.

Die Galápagos-Riesenschildkröte ist die größte lebende Schildkröte der Welt. Ihr Panzer kann bis zu 134 cm lang werden.

Schildkröten sind Reptilien und leben seit mehr als 220 Millionen Jahren auf unserer Erde. Es gibt sehr viele verschiedene Arten von Schildkröten. Sie leben auf allen Kontinenten, außer in den Polargebieten. Auch in Deutschland gibt es einheimische Schildkröten, allerdings nur noch sehr wenige Exemplare.

Die Europäische Sumpfschildkröte

Fünf Europäische Sumpfschildkröten sonnen sich am Wasser.

Europäische Sumpfschildkröten fühlen sich im Wasser und an Land wohl und sind sehr scheu.

Die Europäische Sumpfschildkröte ist die einzige Schildkrötenart, die noch in Deutschland und Mitteleuropa natürlich vorkommt. Diese Tiere können bis zu 100 Jahren alt werden. In ganz Deutschland leben nur noch weniger als 70 erwachsene Schildkröten in freier Wildbahn, deshalb ist diese Schildkrötenart heute streng geschützt und vom Aussterben bedroht.

Schildkröten in Gefahr

Wir Menschen sind mit dafür verantwortlich, dass einige Schildkrötenarten vom Aussterben bedroht sind: Früher wurden sehr viele Schildkröten gefangen und aufgegessen. Außerdem haben wir Sümpfe und Feuchtgebiete trockengelegt, um zum Beispiel Siedlungen dort zu bauen. Wir haben Flüsse begradigt, was dazu führt, dass sie schneller fließen und die Tiere sich dort nicht mehr wohl fühlen. Und - Europäische Sumpfschildkröten wandern gerne, um zum Beispiel Eier zu legen. Doch wir Menschen bauen immer mehr Straßen und Siedlungen und durchkreuzen so diese Wanderrouten. Das bringt die Schildkröten in Gefahr.

Schutzprojekte für Schildkröten

Europäische Sumpfschildkröte.

Jede Europäische Sumpfschildkröte hat ein ganz eigenes Muster von gelben Flecken auf ihren Schuppen. Sie sind dadurch wiedererkennbar und unverwechselbar.

Damit sich die Europäischen Sumpfschildkröten heute wieder so gut wie möglich vermehren können, gibt es Schutzprojekte für die Tiere. Eins davon ist in Brandenburg, wo die letzten Europäischen Schildkröten vorkommen. In der Naturschutzstation Rhinluch züchten die Mitarbeiter*innen Schildkröten-Nachwuchs und wildern ihn nach etwa zwei Jahren wieder aus.

Darstellung: