Schulweg

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
W
V
Z

Schulweg

Drei Schulkinder mit Ranzen in der Dunkelheit.

Im November und Dezember passieren fast doppelt so viele Unfälle wie in den Sommermonaten.

Fast 30.000 Kinder wurden 2015 bei Verkehrsunfällen verletzt. Mehr als jeder vierte Unfall, bei dem ein Kind zu Schaden kam, geschah auf dem Weg zur Schule oder auf dem Weg von dort zurück nach Hause. Der Schulweg ist somit ein gefährlicher Weg für viele Schüler in ganz Deutschland.

Besonders im Auto wird's gefährlich!

Zwei Kinder steigen in einen Transporter.

Viele Eltern würden ihre Kinder am liebsten bis ins Klassenzimmer fahren – dabei ist es im Auto am gefährlichsten!

Es macht einen großen Unterschied, wie man zur Schule kommt: Am sichersten ist es, mit öffentlichen Verkehrsmitteln, also zum Beispiel dem Schulbus, zur Schule zu fahren. Ebenfalls recht sicher ist es, zu Fuß zu gehen. Mit dem Rad dagegen passieren schon deutlich mehr Unfälle. Am gefährlichsten ist es allerdings als Beifahrer im Auto der Eltern.

Manche Situationen im Straßenverkehr sind besonders gefährlich: zum Beispiel wenn Schüler über die Straße gehen ohne auf Autos zu achten oder hinter Hindernissen wie Büschen plötzlich auf die Straße treten. Auch wenn Radfahrer auf der falschen Seite fahren oder ohne Handzeichen abbiegen, kann das schnell ziemlich gefährlich werden.

Sicherheit geht vor.

Vier Schulkinder mit Warnwesten.

Auch Reflektoren und Blinklichter sorgen dafür, dass euch Autofahrer besser sehen können.

Natürlich ist man als Radfahrer oder Fußgänger darauf angewiesen, dass Autofahrer aufmerksam und vorsichtig fahren.  Aber man kann auch selbst etwas dafür tun, um sicher in der Schule anzukommen.

Hier ein paar Tipps:

  • Für den Weg zur Schule ist Konzentration gefragt.  Also sei ausgeschlafen und frühstücke bevor es losgeht! Nur dann bist du fit.
  • Geh früh genug aus dem Haus, damit du Zeit für den Weg hast und dich nicht hetzen musst. Wer in Eile ist, ist weniger aufmerksam und begibt sich eher in Gefahr.
  • Zieh dir am besten helle Klamotten oder sogar eine Warnweste an – gerade im Winter, wenn es dunkel  oder grau und verregnet ist. In dunkler Kleidung sieht man dich aus etwa 25 Metern Entfernung, in heller schon aus 40 Metern. Und trägst du eine Sicherheitsweste, dann kann man dich sogar schon aus 140 Metern Entfernung erkennen!
  • Wenn du über eine stark befahrene Straße musst, mach gegebenenfalls durch Handzeichen vom Gehweg auf dich aufmerksam. Oder hol dir Verstärkung: In einer Gruppe bist du nicht mehr zu übersehen!
  • Übrigens: Der kürzeste Weg ist nicht immer der sicherste. Nimm im Notfall kleine Umwege in Kauf, auch wenn du dann länger unterwegs bist – Hauptsache, du kommst sicher ans Ziel.

Stand: 13.01.2017, 12:13

Darstellung: