Mehr Moor! - Warum wir diesen Lebensraum schützen müssen

Mehr Moor! - Warum wir diesen Lebensraum schützen müssen

Bei neuneinhalb wird’s heute matschig! Johannes schlüpft in die Gummistiefel und erkundet das Große Moor bei Gifhorn. Von Moorschützer René Hertwig erfährt er, ob Moore wirklich so unheimliche Orte sind wie sie in Filmen und Gruselgeschichten oft dargestellt werden.

Außerdem nehmen die beiden den Moorboden ganz genau unter die Lupe, denn der ist für uns Menschen sehr wichtig! Wieso René jeden Tag für den Schutz des Großen Moores kämpft? Warum das Moor in großen Teilen gar nicht feucht und matschig, sondern eher dürr und trocken ist? Und warum es im Moor nach Pups riecht? Das erfährst du in dieser Folge neuneinhalb.

Stand: 27.01.2017, 13:56

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Sie sind schlauer als Spam-Automaten. Bitte antworten Sie auf folgende Frage:

Wie lautet der erste Buchstabe des Wortes "Haus"?

Warum stellen wir dir hier diese Fragen?

2 Kommentare

  • 2 Sophie Köhne 09.02.2017, 19:51 Uhr

    Wie viele Moore gab es und wie viele gibt es noch?

  • 1 Lukas 05.02.2017, 09:04 Uhr

    Wie kann man nochmal mithelfen beim Naturschutzbund für Moore?

Darstellung: