Urheberrecht im Netz - Wer darf was im Internet?

Urheberrecht im Netz - Wer darf was im Internet?

Kommentieren [9]

Ist die Freiheit im Internet in Gefahr? Genau diese Frage stellen sich manche, seit das Europäische Parlament vor ein paar Tagen eine neue Richtlinie beschlossen hat. Es geht darin um das Urheberrecht, also um unser geistiges Eigentum.

Was das genau bedeutet, und wozu es überhaupt ein Urheberrecht gibt, will Jana von Boris erfahren, der als Künstler schon mal um sein geistiges Eigentum kämpfen musste.  Außerdem trifft sie den YouTuber Robin, besser bekannt als RobBubble. Er hat die Auseinandersetzungen rund um das neue Gesetz genau verfolgt. Warum die neue Richtlinie für so viel Streit gesorgt hat? Was sich damit ändern wird? Und wie wichtig für ihn das Thema Urheberrecht im Netz ist? Das und mehr erfährst du in dieser Folge von neuneinhalb.

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

9 Kommentare

  • 9 Nicolas 13.05.2019, 15:23 Uhr

    Dedicasse a la 1c4 je suce

  • 8 Anonym 11.04.2019, 16:04 Uhr

    Nicht wichtig

  • 7 Statistiker 06.04.2019, 12:28 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 6 Heinz 06.04.2019, 09:45 Uhr

    Da fehlt allerdings einiges im Beitrag. Was ist zum Beispiel mit dem Zitatrecht? oder dem Fair Use Konzept der USA? Was ist mit der Kunstart der Collage/des Remixes? Ein Video könnte ja beispielsweise schon von einem Uploadfilter einkassiert werden, wenn ein Dalí Bild mal kurz großflächig zu sehen ist oder irgendeine Stelle in der Vorspannmusik ein kurzes Musikzitat enthält. Und was ist mit Memes die auf eine Bilderplattform hochgeladen werden? DIese wird es mit Uploadfiltern ohne Berücksichtigung von Zitat- und Remixrechten ja wohl in Zukunft gar nicht mehr geben können. Und was ist mit Nachrichten Videos, in denen jemand etwas Aufsehenerregendes gesagt hat? Diese Stelle müßte als Information für die Bevölkerung auch als Zitat kopier- und weiter verteilbar bleiben. Natürlich gibt es das Internet danach noch. Aber schlimmstenfalls eben ohne Zitate, Remixe, Memes und ohne durch Bild und Ton belegte Berichterstattung. Diese Ausmaße scheinen viele gar nicht zu begreifen.

    • Fanvaron 09.04.2019, 16:41 Uhr

      Ganz genau, das wollte ich hier auch gerade ansprechen, aber du hast das perfekt zusammengefasst. Fair Use bzw die Schranken des Urheberrechts werden mit diesen Upload Filtern wahrscheinlich komplett außer gefecht gesetzt. Und genau dass ist was so viele Leute protestiert haben!

  • 5 Lisa 06.04.2019, 09:33 Uhr

    Großartig Sendung! Endlich habe ich es verstanden. Danke Danke

  • 4 Markus Steidle 06.04.2019, 08:50 Uhr

    Im Prinzip ist es doch ganz einfach. Jeder wer seine ''WERKE'' im Internet veröffentlichen will soll sich seine eigene Homepage erstellen. Er ist dann Betreiber und zu 100% selber verantwortlich was auf dieser Seite zu Sehen ist. Wenn er dabei Rechte dritter verletzt wird er auch alleine in die Verantwortung genommen. Wenn der Betreiber nun befürchtet nicht genügend Besucher zu bekommen, dann liegt das einfach der Tatsache geschuldet, daß es sich wohl um totalen uninteressanten Mist handelt. Auch das Argument,daß eine eigene URL Kosten verursacht kann nicht Fruchten. Wer angeblich keine 5€ im Monat für eine eigene URL hat braucht das Internet sowieso nicht da er ja nicht mal Geld für die benötigte Technik hat. Ich selber musste schon so viele Unternehmen wegen Urheberrechtsverletzungen Verklagen. Meistens waren die Verletzter meiner Rechte Lehrer und ober Pädagogen welche dann auch nachweislich bei Gericht gelogen hatten, daß sich die Balken Bogen. Gewonnen habe ich dennoch. Hä, Hä.

  • 3 Dagmar 06.04.2019, 08:31 Uhr

    Es ist super wichtig das geistiges Eigentum, auch dem zu Nutze kommt, der es hervorbringt. Die Umsetzung wird sich schon irgendwann regeln. Der Mensch an sich mag ja nicht so gern Veränderung, also sind diese Reaktionen wohl eher als normal anzusehen. Vielleicht ist es auch eine Chance, damit alle die bis jetzt eher von anderen leben, einmal selbst etwas hervorbringen. Oder sie lassen es halt. Da die Menschen sehr oft halt eher rücksichtslos sind, im Umgang mit Eigentum Anderer, muss in unserer Kultur ja leider alles irgendwie geregelt werden.

  • 2 PELE 06.04.2019, 08:27 Uhr

    Nach meiner Meinung ist das geistige Eigentum sehr wichtig. ..

  • 1 Lilo 06.04.2019, 08:26 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

Darstellung: