Ab in den Süden - Die weite Reise der Zugvögel

Ab in den Süden - Die weite Reise der Zugvögel

Kommentieren [3]

Wieso fliegen Zugvögel im Herbst weg - und wohin zieht es sie? Das möchte neuneinhalb-Reporterin Mona wissen und trifft den Vogelexperte Thorsten in der Diepholzer Moorniederung. Gemeinsam wollen sie einen besonders beeindruckenden Zugvogel beobachten – den Kranich! Denn jedes Jahr vor dem Winter versammeln sich hier tausende Kraniche vor ihrem Weiterflug in den Süden.

Ab in den Süden – Die weite Reise der Zugvögel neuneinhalb – Deine Reporter 24.10.2020 09:31 Min. UT Verfügbar bis 24.10.2025 Das Erste

Außerdem besucht Mona Jungforscher*innen die Amseln mit einzigartigen Sendern ausstatten. Die kleinen GPS-Rucksäcke verbinden die Zugvögel mit der Internationalen Raumstation, der ISS, im All! Warum sie das tun? Das und mehr zeigt diese Folge neuneinhalb!

Willst du auch ICARUS-Botschafter*in werden?
Hast Lust, als Juniorforscher*in die Amseln zu begleiten und gemeinsam mit Wissenschaftler Dr. Jesko Partecke die Natur erforschen? Dann kannst du dich hier beim MaxCine des Max-Planck-Instituts für Verhaltensbiologie melden und mitmachen:

Stand: 12.10.2020, 12:56

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

3 Kommentare

  • 3 Julia Loginov 14.01.2021, 08:28 Uhr

    ich fand das Thema ganz cool und ich hab auch viel gelernt

  • 2 Adrian Michael Lieb 31.10.2020, 17:53 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 1 Adrian Michael Lieb 24.10.2020, 11:46 Uhr

    Was passiert denn eigentlich wenn Raubtiere wie zum Beispiel Füchse die Amseln futtern ? 🐺🤔 Werden die dann auch geordnet?😄 Das würde mich interessieren! Antwort mir bitte mal. Das würde mich sehr freuen 🙂

    • neuneinhalb Team 28.10.2020, 16:20 Uhr

      Hallo Adrian, wir haben uns informiert und diese Antwort bekommen: Das passierte tatsächlich schon mal. Bei großen Sendern fressen die Raubiere um die Sender herum. Kleinere Sender, wie beispielsweise auf den Amseln, werden eventuell mitgeschluckt. Durch solche Zufälle konnten Wissenschaftler auch kurzzeitig mehr über das Raubtier erfahren. Später würgen sie diese Sender aber problemlos wieder aus. Viele Grüße dein neuneinhalb Team

Darstellung: