Das große Trennen - Was passiert mit unserem Gelben Sack?

Das große Trennen - Was passiert mit unserem Gelben Sack?

Kommentieren [9]

‚Ist das Restmüll, oder kommt das in den Gelben Sack?‘ – Das fragt sich Robert in dieser Folge von neuneinhalb. Denn Mülltrennen kann manchmal ganz schön kompliziert sein. Dabei ist es wichtig, denn nur so kann ein Teil unseres Abfalls ein zweites Leben bekommen. Was dafür nötig ist, schaut sich Robert heute an und darf bei einer Müllsortieranlage hinter die Kulissen blicken.

Das große Trennen - Was passiert mit unserem gelben Sack? neuneinhalb – Deine Reporter 23.01.2021 09:21 Min. UT Verfügbar bis 23.01.2026 Das Erste

Er staunt nicht schlecht, welche Berge an Müll hier täglich ankommen. Steffen, der Leiter der Anlage, zeigt Robert die Maschinen, die den Abfall aus unseren Gelben Säcken und Tonnen automatisch sortieren. Warum gerade unser Plastikmüll gut getrennt werden muss? Und worauf wir beim Mülltrennen achten sollten? Das und mehr erfährst du in dieser Folge neuneinhalb.

Mehr Infos zum Thema Mülltrennung:

Wenn du genauer wissen möchtest, wie du Müll richtig trennst, dann findet ihr hier eine detaillierte Liste mit allen Infos zum Gelben Sack:

Stand: 13.01.2021, 15:21

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

9 Kommentare

  • 9 Polly 20.04.2021, 10:14 Uhr

    Hallo liebes neuneinhalb- Team! Ich habe eine Anmerkung: Etwa bei 06:50 erzählt ihr, dass der Kunststoff, der nicht recycelt werden kann, z.B. als Brennmaterial bei der Zementherstellung genutzt wird. Aber entstehen da nicht sehr giftige Gase?! Das ist dann ja auch nicht gut für Menschen, Tiere und Pflanzen...

  • 8 Roos Peters 03.02.2021, 15:40 Uhr

    Het filmpje gaat over afval scheiden. Robert gaat naar een vuilnisbelt om hier meer over te weten te komen. Hij leert wat in welke zakken moet. Ook is hij heel verbaasd over hoe veel afval er per dag binnen komt. Ook wie set er verteld over de hele zak.

  • 7 Uwe Esch 30.01.2021, 08:59 Uhr

    Hallo Robert Ich habe die Sendung vom 23.01.2021 gesehen. War sehr interessant. Leider musste ich feststellen, dass ich, obwohl ich die Mülltrennung beherzige, doch noch einiges falsch gemacht habe. Ihr habt mir mit der Sendung gezeigt , dass ich mit der Trennung noch einiges lernen muss. Natürlich werde ich das was ich gesehen habe, auf jeden Fall beherzigen . Mit freundlichen Grüßen Uwe

  • 6 Peepeepoopoo 28.01.2021, 13:11 Uhr

    wie is hier nog meer voor school

    • tfoe123 02.02.2021, 17:31 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er beleidigend ist. (die Redaktion)

  • 5 Kirsten 25.01.2021, 21:11 Uhr

    Sehr interessante Sendung, ich wusste bisher nicht, dass z.B. die beiden Teile der Käseverpackung oder Joghurtbecher und Deckel voneinander getrennt werden sollten. Was gelernt :-) Aber CDs gehören doch eigentlich auch nicht in den Restmüll? Soll man die nicht zwecks Recycling bei Sammelstellen abgeben?

    • neuneinhalb Team 26.01.2021, 09:41 Uhr

      Liebe Kirsten, danke für deinen Kommentar. Große Mengen an CDs sollte man unbedingt getrennt nach Hülle und CD an Sammelstellen abgeben. Dann können sie recycelt werden. Einzelne CDs können im Restmüll entsorgt werden, in einigen Gemeinden auch über die Gelbe Tonne. Am besten informiert man sich immer bei den örtlichen Abfallwirtschaften. Viele Grüße aus der neuneinhalb Redaktion

    • Polly 20.04.2021, 09:49 Uhr

      Das wusste ich vorher auch nicht. Und jetzt gibt jetzt es immer ein riiiesen Drama, wenn mein Vater den Deckel von der Käse- Verpackung nicht abmacht... XD Viele liebe Grüße, Polly!

  • 4 Popo Mcgagged 25.01.2021, 12:42 Uhr

    I DONT CAN ANDERSTAND YOU DO YOU CAN SPEAK ENGLICH

    • Jan Van Oosterbosch 28.01.2021, 13:19 Uhr

      I could olso understend not if do you know what i meen.

  • 3 Alexander 24.01.2021, 08:08 Uhr

    Liebes Team, der Bericht zur Mülltrennung war sehr aufschlussreich! Aber warum muss es zum Schluss eine Wasserflasche aus recyceltem Kunststoff sein? Wäre eine Pfandglasflasche nicht die bessere Wahl gewesen?

    • neuneinhalb Team 25.01.2021, 10:45 Uhr

      Lieber Alexander, danke für deinen Kommentar. Da es in der Sendung um den Gelben Sack ging und auch gezeigt wurde, dass es durchaus Verpackungen aus recyceltem Kunststoff gibt, haben wir diese auch noch einmal am Ende gezeigt. Grundsätzlich ist eine Mehrwegflasche bei Getränken die bessere Wahl. Viele Grüße aus der neuneinhalb Redaktion

    • Polly 20.04.2021, 09:58 Uhr

      Meine Eltern und ich kaufen entweder Glasflaschen mit Pfand, oder aber, wir nehmen die zu 100% recycelten Plastikflaschen, wenn es nicht anders geht. 😊 LG!

  • 2 Andreas 23.01.2021, 08:43 Uhr

    Ich bin zwar kein Kind mehr, aber in mir steckt noch eins. Samstags früh lande ich manchmal bei Eurer Sendung. Schön, wie Ihr das den Kindern immer erklärt. Beim gelben Sack gehört aber dazu, dass es in anderen Regionen auch gelbe Tonnen gibt, in die bei manchen Entsorgungsbetrieben alle Plasteabfälle dürfen und sogar sollen. Man muss sich vor Ort informieren und kann da keine Aussage für ganz Deutschland treffen.

  • 1 Stephan Brauer 23.01.2021, 08:39 Uhr

    Moin, zufällig sah ich den Beitrag und wusste garnicht, das ich den Deckel vom Jogurtbecher und der Käsepackung besser abgetrennt in die gelbe Tonne werfen soll. Warum steht das nicht auf den Verpackungen drauf? Solche Informationen finde ich sehr wichtig uns sollte allen Generation deutlicher vermittelt werden. Warum gibt es keine MülltrennungsApp oder warum werden Müllsünder nicht härter bestraft? Warum setzen sich die Industrienationen nicht mehr für die Müllbeseitigungen in Schwellen- und Drittländer ein? Es sollte verboten werden Müll und Emissionen zu exportieren! Eher sollten dafür Brasilianer zum Beispiel hoch bezahlt werden den Regenwald zu schützen. So, das die Menschen damit dort mehr verdienen! Danke für den tollen Beitrag!

    • Polly 20.04.2021, 10:01 Uhr

      Hallo Herr Brauer! Was für ein starker Kommentar! ) Das denke ich auch. Die Sache mit der Mülltrennung wird viel zu locker und nebensächlich genommen. Ich habe mit meiner Klassenkameradin vor Kurzem eine Tier- und Umweltschutz- AG ins Leben gerufen. Vielleicht wird dieses Problem dort auch mal ein Thema sein, was wir behandeln. MfG

Darstellung: