Tierischer Einsatz - Unterwegs im Rettungsmobil

Tierischer Einsatz - Unterwegs im Rettungsmobil

Kommentieren [10]

Sie steigen auf Dächer, klettern in Schächte, heben Gullideckel und lassen Boote zu Wasser: Marcus Barke und sein Team sind täglich 24 Stunden im Einsatz, um Tieren in Not zu helfen. Robert begleitet die Tierretter einen Tag lang und darf nicht nur ein Netzwurfgerät testen, sondern auch beim Einsatz um eine Wildgans mit anpacken.

Tierischer Einsatz – Unterwegs im Rettungsmobil neuneinhalb – Deine Reporter 05.06.2021 09:32 Min. UT Verfügbar bis 05.06.2026 Das Erste

Worauf es bei der Tierrettung wirklich ankommt? Und wie Marcus sich mit Einfallsreichtum, Spezial-Equipment und einer Menge Tierliebe auf seine Einsätze vorbereitet? Und was du tun kannst, wenn du ein Tier in Not findest? Das und mehr erfährst du hier bei neuneinhalb.  

Was genau du tun kannst, wenn du ein verletztes Tier findest, erfährst du auf diesen Seiten:

Stand: 28.05.2021, 10:25

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

10 Kommentare

  • 10 ZIYAD 14.06.2021, 08:45 Uhr

    ich hab schon 15 mal bienen einmal eine hummel einmal eine hornisse und einmal ein eichornchen gerettet.Vogelkuken hat es leider leider nicht geschaft.super die alle schon ein mal ein tier geretet haben.

  • 9 Ganz 11.06.2021, 11:13 Uhr

    Ich bin die Ganz die du gerettet hast danke

  • 8 Der Franz 11.06.2021, 11:09 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 7 Josef 11.06.2021, 10:57 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 6 Rosalie 07.06.2021, 20:18 Uhr

    Daumen hoch für alle, die sich für Tiere in Not einsetzen!!!!

  • 5 Leon D. 06.06.2021, 09:03 Uhr

    Ich habe schon ein kleines vogelbaby gerettet weil es ganz alleine war und dann hab ich es eine Woche gepflegt bis die Eltern es gemerkt haben

  • 4 Valie 06.06.2021, 09:02 Uhr

    Sehr gut erklärt

  • 3 Marisol 06.06.2021, 08:51 Uhr

    Hallo Robert, ich liebe Tiere ich schaue auch Isle Tiersendunngen aber ein Tier geredet habe ich noch nie. Liebe Grüße an Robert

    • Polly 12.06.2021, 13:28 Uhr

      Hi Marisol, ich habe bereits zwei Igel gerettet. Der erste wurde letztes Jahr ausgesetzt und der zweite dieses Jahr. Den zweiten Igel habe ich „Hugo“ genannt. Ich habe ihn völlig unterernährt, von Lungenwürmern befallen, und voller Parasiten, gefunden. Jetzt ist er wieder ganz gesund, wohlgenährt und in der Freiheit! 🙃 Momentan sterben unendlich viele Insekten, die ja auch von Igeln gefressen werden. Daher steigen sie immer mehr auf Schnecken um. 🐌 Die fressen sie zwar sonst auch, aber weitaus weniger, als das jetzt der Fall ist. Durch die Schnecken bekommen die armen Stachelritter Lungenwürmer, an denen sie (unbehandelt) jämmerlich ersticken. WIR MÜSSEN ETWAS TUN, LEUTE! So viele Tiere leiden unter dem Insekten- Mangel! Als ob sie nicht auch ohne das genug Probleme hätten... Viele liebe Grüße von Polly (12 Jahre)! 🐱😘

  • 2 Mirabella 05.06.2021, 14:00 Uhr

    Voll cool!

  • 1 leon 05.06.2021, 13:55 Uhr

    ich finde es gut, dass die tiere helfen...

    • Marisol 06.06.2021, 08:53 Uhr

      Finde ich auch

Darstellung: