Bastle dir eine Thermoskanne

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Bastle dir eine Thermoskanne

Bastle eine Thermoskanne

Thermoskannen sind praktisch: Im Sommer halten sie Getränke kalt und im Winter warm. Hier sagt "Wissen macht Ah!" euch, wie ihr preiswert und einfach eine eigene Thermoskanne basteln könnt.

Man nehme:

  • Ein großes Glas mit Deckel
  • Ein kleines Glas mit Deckel, das in das große Glas passt
  • Eine Korkscheibe
  • Alufolie
Bastle eine Thermoskanne

Umhüllt mit Alufolie das große und das kleine Glas. Die Glasöffnungen beleiben frei. Dann legt Ihr die Korkscheibe auf den Boden des großen Glases. Jetzt stellt ihr das kleine Glas in das große auf die Korkscheibe. Die Gläser dürfen sich nicht berühren. In das kleine Glas könnt ihr jetzt euer Lieblingsgetränk einfüllen. Und dann beide Gläser mit dem passenden Deckel verschließen.

Bastle eine Thermoskanne

Und was macht das ganze jetzt zur Thermoskanne? Wenn ihr heißen Tee in eure Thermoskanne gießt, breiten sich die Wärmestrahlen des Tees gleichmäßig aus und versuchen auch auf angrenzende Materialien - in diesem Falle auf das Glas und den Kork - überzugehen. Das ist wie mit heißem Wasser, das durch einen Wasserhahn läuft - in kürzester Zeit wird dieser heiß. Er nimmt also die Temperatur des Wasser an, das durch ihn hindurchläuft. Das liegt daran, dass Wasserhähne meistens aus Edelstahl und Messing bestehen, die sehr gute Wärmeleiter sind. Sie haben eine hohe "Wärmeleitzahl". Kork, Holz, Plastik und Schaumstoff verfügen dagegen nur über eine sehr geringe Wärmeleitzahl und sind deshalb weniger "temperaturleitfähig". Bei einem Plastikwasserhahn dauert es schon beträchtlich länger, ehe er warm wird. Und wäre der Wasserhahn aus Holz - dann müsstet ihr ewig warten, bis er sich erwärmt. Oho

Bastle eine Thermoskanne

Alle Materialien mit einer niedrigen Wärmeleitzahl eignen sich besonders gut zur Wärmedämmung. Dazu gehört auch Kork. Da sich Eure beiden Gläser nicht berühren und nur durch den Kork auseinandergehalten werden, kann auf diesem Weg keine Wärme aus dem kleinen an das große Glas abgegeben werden. Deshalb bleibt der Tee schön heiß.

Bastle eine Thermoskanne

Und nun zur Alufolie: Die Alufolie ist zusätzlich dafür da, die Wärmestrahlen eures Tees zu reflektieren, damit keine Wärme entweichen kann. Das heißt, die Wärmestrahlen werden ins Innere der Kanne zurückgeworfen. Wenn ihr beispielsweise eine Taschenlampe auf einen Spiegel haltet, werdet ihr von dem Lichtstrahl, den die Taschenlampe wirft, geblendet. Das Licht wird zurück geworfen. Genauso werden die Wärmestrahlen wieder zurück geworfen. Auch die Alufolie sorgt also dafür, dass der Tee in der Kanne nicht auskühlt.

Gibt es einen Unterschied zur herkömmlichen Thermoskanne?

Eine herkömmliche Thermosflasche besteht aus drei Schichten: dem inneren Glasbehälter, dem äußeren Behälter und einem Vakuum. Das ist ein luftleerer Raum. Und wo nichts ist, kann nichts geleitet werden, daher hat ein Vakuum eine geringe Wärmeleitzahl und eignet sich prima zur Wärmedämmung. Statt Alufolie gibt es bei der "echten" Thermoskanne verspiegelte Glasbehälter. Wie bei der Alufolie werden die Hitzestrahlen durch die Spiegelung reflektiert und können nicht nach außen gelangen.

Bastle eine Thermoskanne

Ein Ah! für die Oberklugscheißer:
Fälschlicherweise wird bei einer Wärmedämmung meist von Wärmeisolierung gesprochen. Das sind aber zwei unterschiedliche Dinge. Bei der Isolierung geht nichts verloren - zum Beispiel verliert eine gut verschlossene Weinflasche auch nach mehreren Jahren nicht ihren Inhalt. Bei der Dämmung kann der Verlust des Inhalts nur verlangsamt werden. Klar - nach ein paar Tagen ist der Tee in der Kanne kalt - die Wärme ist also verlorengegangen.

Darstellung: