G

G

Gebärmutter (Uterus)

Die Gebärmutter – auch Uterus genannt, ist ein Teil der inneren weiblichen Geschlechtsorgane. Sie befindet sich zwischen Eileiter und Scheide. Während einer Schwangerschaft nistet sich die Eizelle in die Schleimhaut der Gebärmutter ein und wächst dort her

Geschlechtskrankheiten

Geschlechtskrankheiten sind Krankheiten, die sexuell übertragen werden. Eine der gefährlichsten Geschlechtskrankheiten ist AIDS. Um sich vor Geschlechtskrankheiten zu schützen, sollte man richtig verhüten – am besten mit einem Kondom. (siehe auch AIDS, Safer Sex)

Geschlechtsorgane

Die männlichen und weiblichen Geschlechtsorgane werden je in innere und äußere Geschlechtsorgane unterteilt. Zu den männlichen zählen z. B. der Penis und die Hoden und zu den weiblichen die Eierstöcke und die Scheide.

Geschlechtsverkehr

Als Geschlechtsverkehr wird die sexuelle Handlung bezeichnet, bei der sich zwei Menschen vereinen. Man spricht auch von: "Miteinander schlafen" oder "Sex" – oder etwas umgangssprachlicher auch von "vögeln", "bumsen" oder "Liebe machen". Ungeschützter Geschlechtsverkehr kann zu ungewollten Schwangerschaften oder Geschlechtskrankheiten führen. Daher sollte man immer an die Verhütung denken! (siehe auch: Safer Sex)

Gleitmittel

Gleitmittel wie Gleitcremes und -gele spenden Feuchtigkeit. Sie sollen das Einführen des Penis beim Geschlechtsverkehr erleichtern, können aber auch für Massagen benutzt werden. Nutzt man das Gleitmittel zusätzlich zum Geschlechtsverkehr mit Kondom, sollte man auf der Verpackung unbedingt nachlesen, ob es auch dafür geeignet ist. Ansonsten könnte das Kondom beschädigt werden.

Darstellung: