Mein Körper: plötzliches Haarwachstum

Mein Körper: plötzliches Haarwachstum

Wenn man in ein bestimmtes Alter kommt, entdeckt man viele Veränderungen am eigenen Körper – zum Beispiel sprießen plötzlich an den unglaublichsten Stellen dunkle Haare! Mutiert man dann zum Werwolf…?!

Mein Körper: plötzliches Haarwachstum

Zeichnung: Jungen und Mädchenkörper, schemenhaft die Stellen mit Körperbehaarung

Nein – mit einem Werwolf hat das Ganze nichts zu tun. Unser Körper ist eigentlich schon von Geburt an komplett mit feinen, weichen Härchen übersät. Man nennt dieses Haar Flaum- oder auch Vellushaar. Nur die Lippen, die Handflächen und die Fußsohlen sind nicht behaart.

Nein – mit einem Werwolf hat das Ganze nichts zu tun. Unser Körper ist eigentlich schon von Geburt an komplett mit feinen, weichen Härchen übersät. Man nennt dieses Haar Flaum- oder auch Vellushaar. Nur die Lippen, die Handflächen und die Fußsohlen sind nicht behaart.

Dass die Körperhaare während der Pubertät an bestimmten Stellen plötzlich kräftiger werden, hat etwas mit bestimmten Geschlechtshormonen zu tun. Auslöser für dieses Haarwachstum sind Androgene, männliche Sexualhormone, zu denen auch Testosteron gehört. Sie werden sowohl im männlichen, als auch im weiblichen Körper produziert und ausgeschüttet – in der Nebennierenrinde und den Geschlechtsorganen, also in den Hoden beim Mann und in den Eierstöcken bei der Frau.

Das Blut transportiert die Hormone zu den Haarwurzeln. Dort bewirken sie, dass sich das Haar komplett verändert. Es wird stärker, manchmal lockig und eben auch dunkler. Von Fachleuten wird es nun nicht mehr Flaum- oder Vellushaar genannt, sondern Terminalhaar. Terminalhaare haben wir auch schon vor der Pubertät - die Augenbrauen, das Kopfhaar und die Wimpern sind seit der Kindheit kräftiger als die restliche Körperbehaarung.

Wann genau die pubertätsbedingte Veränderung beginnt, ist bei jedem anders. Sie wird von den Genen vorbestimmt und von Hormonen und auch der Ernährung beeinflusst. Auch wann, wo und vor allem wie viele Haare wachsen, ist bei jedem anders. Jedoch haben Männer meist eine stärkere Körperbehaarung als Frauen.

Bei Jungs nimmt die komplette Körperbehaarung an Armen und Beinen zu. Es wachsen Haare in der Achselhöhle und die Brust- und Schambehaarung entwickelt sich. Bei vielen wachsen auch auf dem Rücken Haare. Und ganz aufregend: Im Gesicht beginnt der Bart zu sprießen.

Bei Mädchen verändert sich ebenfalls die Körperbehaarung, oft an den Unterarmen und den Beinen. Die Haare in den Achselhöhlen und im Schambereich wachsen. Haare haben für unseren Körper eine wichtige Funktion. Sie bieten Schutz – zum Beispiel vor Sonnenbrand oder vor Kälte. Die Veränderung der Körperhaare während der Pubertät ist aber auch ein Zeichen dafür, dass man erwachsen und geschlechtsreif wird.

Darstellung: