Minigolf

Minigolf

In dieser Folge von SCHROTT OR NOT? Treten für Team ROT die Jungs der D-Jugend des FC Rot Weiß Lessenich an. Team BLAU sind die Judokas der Burscheider Turngemeinde. Auf dem Schrottplatz erfahren Brooklyn, Marvin, Leon und Zubair von Team ROT sowie Maja, Marco, Yendrik und Nemanja aus Team BLAU von Moderator Johannes Büchs und Expertin Laura Kampf, was sie bauen müssen: Minigolfbahnen.

Jedes Team bekommt von Laura drei vorbereitete Unterkonstruktionen. Beide Teams sollen darauf drei spielbare Minigolfbahnen mit unterschiedlichen Hindernissen bauen.

Auf dem Schrottplatz machen sich die Teams auf die Suche nach geeigneten Bauutensilien für verschiedene Hindernisse. Was sich nicht als Hindernis eignet, könnte man doch auch als Deko verwenden? Team ROT und BLAU laden ihre Schubkarren voll und packen neben alten Autoreifen und Verkehrsschildern auch einen alten Zaun ein.

Später geht’s mit dem gesammelten Schrott in Lauras Werkstatt. Nach kurzer Beratung legen die Teams mit vollem Einsatz los. Gute Arbeitsteilung ist gefordert, um die drei Bahnen in drei Stunden zu bauen.

Jurorin Maike Haupt, Mannschafts-Junioren-Weltmeisterin im Minigolf, hat eine schwierige Aufgabe vor sich. Ob sich die SCHROTT OR NOT?-Minigolfbahnen spielen lassen? Welche Bahnen überzeugen  in den Kategorien „Handwerk“ und „Style“? Wie wird die Minigolf-Challenge zwischen Team ROT und BLAU ausgehen?

Die Teams

Team Rot
Brooklyn, Marvin, Leon und Zubair sind Team Rot! Sie treten für die D-Jugend des FC Rot-Weiß Lessenich an.

Schrott or not: Fotos - Minigolf

In der Juniorenabteilung werden 300 Kinder und Jugend­liche im Alter zwischen 4 und 18 Jahren be­treut. Die Nachwuchsarbeit ist dem Verein sehr wichtig. Deshalb setzt er sich für die Förderung der jungen Spieler ein und organisiert regelmäßig Turniere.

Team Rot spielt mit seiner Mannschaft in der Liga D1.

Team Blau
Maja, Marco, Yendrik und Nemanja sind Team Blau! Die Judokas gehen ins Rennen für die Burscheider Turngemeinde.  Judo ist eine Kampfsportart bei der die Judoka spektakuläre Würfe und Grifftechniken lernen, immer mit dem Ziel: Den anderen auf die Matte zu bringen. Genauso wichtig wie das Werfen ist aber auch das Fallen. Die richtige Technik lernen die vier von Team Blau beim BTG.

Schrott or not: Fotos - Minigolf

Die BTG gibt es seit 1867 und hat mittlerweile rund 1.200 Mitglieder, die sich auf insgesamt 7 Abteilungen verteilen. Eine Abteilung sind die Judoka, die Maja, Marco, Yendrik und Nemanja verteren.

Die Judoka treten regelmäßig auf Turnieren an. Wenn ihre Teamkollegen nicht gerade selbst nominiert sind, feuern die Teammitglieder „Blau“ Maja auf den Westdeutschen Meisterschaften an.

Alle vier sind schon mindestens drei Jahre beim BTG und möchten hier auch so schnell nicht mehr weg.

Darstellung: