Länderinfo: Argentinien

Länderinfo: Argentinien

Argentinien
Größe2 780403 km², damit ist das Land auf Platz 8 von 197 Ländern
Einwohner42,610 Mio, 16 E/ km²
HauptstadtBuenos Aires
SpracheSpanisch
Längster FlussParaná, 3998 km (mit dem Río de la Plata sind es zusammen 4288 km).
Höchster BergAconcagua, 6959 m
WährungPeso

Argentinien ist vom lateinischen ARGENTUM abgeleitet und bedeutet so viel wie Silberland. Das früher von Indianern bewohnte Argentinien gehörte der Inkakultur an. Schon in der kolonialen Frühzeit wurden europäische Siedler magisch von diesem Namen angezogen. Die ersten Europäer kamen Anfang des 16. Jahrhunderts und gründeten 1536 die Hauptstadt Buenos Aires. Zwischen 1776 und 1816 stand das Land unter spanischer Verwaltung, der dann beginnende Befreiungskrieg dauerte bis 1820.
Das Innere des Landes besteht aus weitem, üppigem Grasland, das in der Landessprache Pampa heißt. Dort wird Getreide angebaut und große Viehherden weiden auf dem saftigen Gras. Wie die Cowboys in Nordamerika hüten hier die Gauchos die riesigen Rinderherden. Sie haben ihre eigenen Tänze mit schneller und komplizierter Schrittfolge.

Von Berlin zur Hauptstadt Buenos Aires sind es - in Luftlinie - 11871 km.

Klima

Der Nordosten des Landes ist fast tropisch. Die Anden, die das Land prägen, sind im Norden halbtrocken und im Süden schneereich. Das Tiefland im Westen liegt im Regenschatten der Anden und ist daher sehr trocken. Die Pampas haben ein mildes Klima mit starken Niederschlägen im Sommer, das die Graslandschaft nährt.

Nationalparks

In Patagonien, im südlichsten Teil Amerikas, liegt der Nationalpark Los Glaciares mit seinen 13 Gletschern. Der größte der Gletscher ist der Perito Moreno. Er ist einer der wenigen auf der Erde, der noch wächst. Dieses Gebiet gehört auch zu Chile und Argentinien.
Am Iguazu stürzen auf einer Breite dreimal so groß, wie die Niagarafälle, die Wassermassen in die Tiefe. Iguazu bedeutet in der Sprache der Guarana-Indianer große Wasser. Die Ruta 40 ist eine der längsten und berühmtesten Fernstraßen der Welt. Erbaut 1935, führt sie von der bolivianischen Grenze insgesamt 5 200 Kilometer quer durch Argentinien bis tief in den Süden.

Essen

Da Argentinien zu den führenden Ländern in der Rinderzucht gehört, essen die meisten Menschen täglich Rindfleisch, oft direkt vom Grill. Beliebt sind auch gefüllter Rinderbraten, Empanadas und Pasteten mit Fleisch oder Gemüse, außerdem Mais und Kartoffeln.
Das Nationalgetränk der Argentinier ist Mate. Dieser Tee wird aus den Blättern eines Strauches gemacht, den schon die Ureinwohner Südamerikas kannten.

Schule

Eine Schulpflicht besteht für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren. Die Sekundarstufe, die zur Hochschulreife führt, dauert 5 bis 7 Jahre und ist freiwillig. Argentinien hatte lange Jahre eines der besten Bildungssysteme Südamerikas, aber der Staat gibt immer weniger Geld für die Schulen aus. Darum sind die Gebäude oft baufällig und es gibt keine Lehrer oder Bücher. Darum gehen viele Kinder nicht mehr zur Schule, helfen den Eltern oder hüten Ziegen. Kinder, deren Eltern es sich leisten können, gehen in eine Privatschule.

Sport

Die Argentinier lieben Fußball. 1978 gewann die Mannschaft die Weltmeisterschaft im eigenen Land, 1986 wurden sie erneut in Mexiko Weltmeister. Die zweitbeliebteste Sportart in Argentinien ist Rugby.

Fahne

Die blau-weiße Farbe der Fahne hat der Revolutionsführer Manuel Belgrano erfunden. Er lebte von 1770 bis 1820 und der Himmel soll ihm die Idee zu den Farben für eine Fahne gesandt haben, als er ihn betrachtete. Mit diesen Farben zogen am 25. Mai 1810 Menschenmassen Buenos Aires durch die Straßen und forderten Freiheit für das Land. Es heißt, damals hätten sich die Wolken geteilt, um einen blauen Himmel und die strahlende Sonne freizugeben.

Darstellung: