Länderinfo: USA

Länderinfo: USA

USA
Größe9 826 675 km², damit ist das Land auf Platz 3 von 197 Ländern
Einwohner~322,756 Mio
HauptstadtWashington D.C.
SpracheEnglisch (es gibt auf Bundesebene keine gesetzliche
Amtssprache!) und Spanisch
Längster FlussMissouri River, 4130 km. Wegen seines hohen Schlammanteils wird er „Big Muddy“ genannt. Er ist der längste Nebenfluss des Mississippi River und länger als der Strom, in den er mündet. Als Missouri-Mississippi System bilden beide Flüsse den längsten Strom in Nordamerika.
Höchster BergDenali (früher: Mount McKinley), 6 194 m, ist auch der höchste Berg des noramerikanischen Kontinents.
Der niedrigste Punkt mit 85,8 m unter dem Meeresspiegel ist die Senke Badwater im Death Valley.
Währung/ Kfz-KennzeichenUS-Dollar / USA

Die USA ist flächenmäßig das drittgrößte Land der Erde und wird in der Einwohnerzahl nur von Indien und China übertroffen. Das Kerngebiet erstreckt sich über den größten Teil Nordamerikas und grenzt im Norden an Kanada, im Süden an Mexiko und den Golf von Mexiko, im Osten an den Atlantik und im Westen an den Pazifik. Zwei weitere Bundesstaaten sind Alaska am nordwestlichen Zipfel Nordamerikas und die Inselgruppe Hawaii im Pazifik. Schutzgebiete der USA sind Puerto Rico und die Amerikanischen Jungferninseln, Guam, der amerikanische Teil der Samaoinseln und das Treuhandgebiet der Pazifischen Inseln.
Das Land verfügt über riesige Acker- und Weideländer sowie über große Lagerstätten von Kohle, Erdöl und Erze.
Die Wirtschaftskraft des Landes und sein politischer Einfluss sind sehr groß.

Von Berlin zur Hauptstadt Washington D.C. sind es - in Luftlinie - 6713 km.

Klima

Das Klima ist sehr unterschiedlich. Die mittleren Jahrestemperaturen reichen von 29° C in Florida bis zu -15° C in Alaska. Von Neuengland, Alaska und dem Nordwesten abgesehen, sind die Sommertemperaturen höher als in Europa. Im Süden ist der Sommer feucht, im Südwesten trocken. Der Winter ist im Gebirge und im Mittleren Westen am strengsten. Extreme Wetterphänomene wie Tornados, Zyklone, Hurrikane, Dürren und Überschwemmungen treten besonders in den südwestlich gelegenen Staaten immer wieder auf.

Freiheitsstatue

Die Freiheitsstatue in New York ist ein Geschenk Frankreichs an die noch junge Nation USA. Der Bildhauer Auguste Bartholdi hat sie 1884 geschaffen, die Einzelteile in 210 Kisten verpackt und über den Atlantik nach Amerika verschifft. Bis zur Besucherplattform im Kopf der Statue sind es 171 Stufen. Von dort hat man einen prächtigen Blick auf die Stadt New York.

Essen

In Amerika sind Fast Food und Grillhähnchen sehr beliebt. Jeder Amerikaner verzehrt pro Jahr rund 50 Kilogramm Fleisch, doppelt so viel wie ein Europäer. Außerdem essen die Amerikaner gerne Süßspeisen und trinken stark zuckerhaltige Getränke. Ein wachsendes Gesundheitsbewusstsein führt langsam auch in den USA zu neuen Essgewohnheiten.
Die USA produzieren den meisten Hausmüll: Jeden Tag wirft ein Amerikaner laut Statistik 1,8 Kilogramm Abfall weg.

Schule

Im Allgemeinen besteht eine Schulpflicht zwischen dem 7. bis zum 16. Lebensjahr; der Schulbesuch ist kostenlos. In vielen Schulen werden inzwischen Kochkurse mit Kindern durchgeführt, damit sich die Schüler auch zu Hause gesund ernähren können.

Sport

Die heute gängigen Ballsportarten gehen auf Kinderspiele aus Europa zurück. Die ersten Siedler spielten auch in der neuen Heimat z. B. Schlagball oder Fußball und entwickelten die Spiele in den folgenden Jahren ständig weiter. Heute bekannte, typisch amerikanische Sportarten sind: Baseball, Basketball und American Football.

Besonderes und Kurioses

  • Roosevelt Avenue in New York: Sie führt mitten durch das New Yorker Einwandererviertel Queens. Menschen aus etwa 160 verschiedenen Ländern leben offiziell hier. Doch keine Behörde kann sagen, wie viele Nationalitäten in diesem Viertel wirklich versammelt sind.
  • Mesa Verde: Hierbei handelt es sich um steinerne Städte voller Geheimnissen, die spektakulär in die Felswände eines Bergmassivs hineingebaut sind. Der Name bedeutet Grüner Tisch und stammte von den ersten spanischen Einwanderern. Sie beschrieben mit diesem Namen treffend die Tafelberge des Hochplateaus im Westen der USA.
  • Die Freiheitsstatue hat eine Schuhgröße von 876.
  • Auf der Verpackung eines amerikanischen Bügeleisenherstellers steht der Hinweis: Kleidung nicht während des Tragens bügeln.
  • Nur < 10 % der Amerikaner sprechen zwei oder mehr Sprachen, viele davon sind Einwanderer.
  • Das kurioseste Dorf der Welt dürfte in Texas liegen. Das 50-Seelen-Dorf trägt den Namen Fischer, alle Einwohner nennen sich Fischer und alle haben den Beruf Fischer.

Alte und überholte Gesetze:

  • Hat jemand im Bundesstaat Indiana Knoblauch gegessen, darf er erst vier Stunden später ein Theater oder ein Kino besuchen oder eine Straßenbahn benutzen.
  • In der Stadt Eureka im Bundesstaat Nevada ist es bärtigen Männern verboten, Frauen zu küssen.
  • In Milwaukee (Wisconsin) ist es im gesamten Stadtgebiet verboten, mehr als 2 Stunden auf öffentlichen Straßen zu parken. Es sei denn, an der Stoßstange ist ein Pferd angebunden.
  • In Kentucky dürfen Frauen nur dann im Bikini auf der Straße laufen, wenn sie weniger als 42 oder mehr als 92 Kilo wiegen. Oder wenn sie bewaffnet sind.
  • In San Antonia (Texas) darf man nicht mit Händen und Augen flirten. Bleiben also nur die Füße und die Ohren.
  • In Utah haben Vögel auf allen Highways Vorfahrt.
  • In Lang (Kansas) ist es streng verboten, auf einem Muli (Kreuzung zwischen Pferd und Esel) auf der Hauptstraße zu reiten. Es sei denn, das Muli trägt einen Strohhut.
  • Löwen können in Maryland nicht den neuesten Spielfilm sehen, denn sie dürfen nicht ins Kino.
  • In Kalifornien verstößt es gegen das Gesetz, wenn man Kinder am Überspringen einer Pfütze hindert.
  • In Alaska darf man keinen Bären aufwecken, um ihn zu fotografieren.

Das Lieblingslied der Amerikaner: "Amazing Grace" wird vor allem immer dann gesungen, wenn die Menschen trauern. Der Text ist von einem Kapitän geschrieben worden, der mit seinem Sklavenschiff in einen schweren Sturm geraten war. Er betete viel und alle wurden gerettet. Danach behandelte der Kapitän die Sklaven viel besser, gab schließlich seinen Beruf auf und trat als Geistlicher gegen den Sklavenhandel ein. Die Melodie selbst ist die eines alten Kirchenliedes.

Fahne

Jeder Stern auf der Fahne der USA steht für einen Bundesstaat - es sind derzeit also 50 Sterne.

Darstellung: