Toleranz und Integration

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Toleranz und Integration

Toleranz und Integration – diese beiden Begriffe haben einiges gemeinsam. Sie beschreiben Formen des friedlichen Zusammenlebens und haben beide ihren Wortursprung in der lateinischen Sprache. Aber was genau bedeuten diese beiden Wörter eigentlich?

Toleranz und Integration

Toleranz kommt vom lateinischen Wort „tolerare“. Es heißt dulden, erdulden. Toleranz lässt sich also übersetzen mit Duldsamkeit. In anderen Worten: Wenn Ralph sich anders kleidet als andere – wie hier auf diesem Bild  - dann ist es tolerant, wenn man sich sagt: „es ist völlig in Ordnung, dass Ralph solche Klamotten anhat.“ Außerdem bedeutet Toleranz, dass es einerseits okay ist, wenn Ralph so angezogen ist, und andererseits, dass nicht jeder so angezogen sein muss.

Toleranz und Integration

Integration kommt vom lateinischen Wort „integrare“. Es heißt erneuern, ergänzen, geistig auffrischen. Integration lässt sich prima mit Rosinen und Schokolade verdeutlichen.

Toleranz und Integration

Jedes einzeln für sich genommen schmeckt ganz gut. Wenn man Rosinen und Schokolade integriert erhält man Schokorosinen – ein völlig neues Geschmackserlebnis, an das man sich manchmal auch erst ein bisschen gewöhnen muss, weil man sich an alles Neue oft erst mal gewöhnen muss.

Toleranz und Integration

Aber am Ende könnten Schokorosinen vielleicht auch noch besser schmecken als Schokolade und Rosinen einzeln.

Darstellung: