Frag doch mal den Neandertaler

Frag doch mal den Neandertaler Kaiser! König! Karl! 10.04.2016 02:28 Min. Verfügbar bis 10.04.2021 KiKa

Geschichten aus der Steinzeit

Frag doch mal den Neandertaler

Oft ganz anders, als man meint: der Neandertaler

Geschichten aus der Steinzeit

Über die Neandertaler gibt es viele Irrtümer. Da die Wissenschaftler sehr fleißig sind, wird immer mehr aufgeklärt. Zum Beispiel stimmt es nicht, dass der Neandertaler gern mit der Keule auf seine Nachbarn einschlug. Dann hätte man an den Skeletten dafür typische Verletzungen finden müssen. Hat man aber nicht. Die gebrochenen Knochen sind wohl eher die Folge von Kämpfen mit Beutetieren wie Auerochsen oder Hirschen. Noch so ein Irrtum: Die Neandertaler waren Höhlenmenschen. Man hat zwar Skelette und auch geritzte und gemalte Kunstwerke in Höhlen gefunden. Das heißt aber nicht, dass die Menschen dort dauerhaft gewohnt haben. Schon der Qualm ihrer Feuerstätten hätte das sehr ungemütlich gemacht. Normalerweise lebten sie unter überhängenden Felsplatten, in Höhleneingängen, in Laubhütten oder Zelten aus Leder.

Nicht nur eine, sondern mehrere: die Steinzeit

Auch wenn man oft nur von „der Steinzeit“ spricht: Die Wissenschaft nimmt es genauer und unterteilt sie in verschiedene Abschnitte. Das ist auch sinnvoll, denn man redet von einer ziemlich langen Zeitspanne. Es gibt auch verschiedene Einteilungsarten, je nachdem, wie genau man unterscheiden will und von welcher Region man spricht. Die Altsteinzeit beginnt vor etwa 2,5 Millionen Jahren. Sie wird noch mal unterteilt in Ältere, Mittlere und Jüngere Altsteinzeit. Die Steinzeit heißt so, weil man einfache Werkzeuge aus Steinen gefunden hat, die schon Millionen Jahre alt sind. Der Neandertaler lebte in der Mittleren Altsteinzeit. Diese reicht von ungefähr 200 000 bis 30 000 vor Christus. Die Jüngere Altsteinzeit dauerte bis ungefähr 10 000 vor Christus. Aus dieser Zeit stammen Höhlenmalereien und Kunstwerke wie die Venus von Willendorf. Als Mittelsteinzeit bezeichnet man die Periode ab ungefähr 10 000 vor Christus. Um 9 500 beginnen die Menschen, Getreide anzubauen und Tongefäße herzustellen Die Jungsteinzeit in Europa beginnt um 5 000 vor Christus. Ötzi ist ein Mensch aus der Jungsteinzeit. Um 5 500 wird zum ersten Mal Kupfer verwendet. Daher nennt man den Übergang zum Ende der Steinzeit auch Kupfersteinzeit. Danach beginnt die Bronzezeit.

Stand: 22.07.2015, 12:02

Darstellung: