Parkour: Spaß von A bis Z

Max springt durch einen Reifen.

Parkour: Spaß von A bis Z

Jede Parkour-Technik hat ihren eigenen Namen. Häufig werden die französischen Bezeichnungen verwendet. Das liegt daran, dass der Erfinder des Parkour-Sports Franzose war. Aber auch die englischen Begriffe werden oft benutzt.

C

Catleap - Saut de Bras
Der Catleap (Katzensprung; engl. cat = Katze, leap = der Sprung) wird auf Deutsch als "Armsprung" bezeichnet und ist eine Technik, mit der hohe Mauern oder Objekte überwunden werden können. Beim Catleap springt der Läufer so an das Objekt, dass er in einer hängenden Position landet. Dabei ist es wichtig, dass die Beine angehockt werden und die Füße das Objekt zuerst berühren, um den Schwung abzufedern. Mit den Händen greift der Läufer an die obere Kante der Mauer und versucht anschließend, sich nach oben zu ziehen.

D

Drop - Saut de Fond
Sprung aus der Höhe auf den Boden.

G

Gap Jump - Saut de Détente
Mit Hilfe des Gap Jumps (engl. gap = Lücke, jump = Sprung), werden mit einem weiten Sprung Lücken oder Hindernisse überwunden. Dabei springt der Läufer während des Laufs mit einem Bein ab und landet mit dem anderen Bein auf oder hinter dem Hindernis. Anschließend setzt er die Laufbewegung ohne Unterbrechung fort.

M

Monkey - Saut de Chat
Der "Monkey" entspricht in etwa einem Hocksprung, wie man ihn vom Turnen kennt. Nach dem Absprung werden beide Arme auf dem Hindernis aufgestellt und die angehockten Beine durch die Arme geschwungen. Auf Deutsch heißt der "Monkey" Katzensprung.

R

Rolle - Roulade
Die Rolle ist eine der wichtigsten Bewegungen im Parkour. Sie wird zum Einen dazu benutzt, um nach einem Sprung oder Drop die Energie abzufangen und in einen fließenden Bewegungsablauf einzubinden. Zum Anderen kann die Rolle auch zur Überwindung von Hindernissen eingesetzt werden, zum Beispiel als Hechtrolle.

S

Spot
Als Spot werden Plätze oder Orte bezeichnet, die gute Bedingungen für Parkour-Läufe und Übungen bieten.

T

Traceur
Traceur ist ein französisches Wort und bedeutet übersetzt "der den Weg ebnet" oder "der eine Spur legt". Als Traceure (ausgesprochen: Traköre) werden Parkour-Sportler bezeichnet.

W

Wallhop - Passe Muraille
Der Wallhop ist eine Technik, mit der Mauern oder andere hohe Hindernisse überwunden werden können. Aus dem Anlauf heraus springt der Läufer mit einem Fuß möglichst hoch an die Wand und drückt sich dabei weiter nach oben. Die Arme werden über den Kopf geschwungen, um die Bewegung zu unterstützen und sich festzuhalten oder abzustützen.

Darstellung: