Checkliste für Anfänger

Johannes und David stehen in Tauchmontur im Tauchbecken, Johannes guckt irritiert.

Checkliste für Anfänger

Wenn du ausprobieren möchtest, ob der Tauchsport etwas für dich ist, suche dir am besten einen Tauchverein in deiner Nähe und vereinbare einen Termin für eine Schnuppertauchstunde. Die ist in der Regel kostenlos und du bekommst die Ausrüstung geliehen.

Auf der Seite des Tauchverbandes Deutschland findest du Vereine, Tauchschulen und Dive-Center in deiner Nähe:


In den Vereinen kannst du auch Tauchkurse und Tauchscheine machen. Erst wenn du nachweisen kannst, dass du dich mit der Tauchersprache und allen anderen Regeln auskennst, kannst du zum Beispiel im Urlaub an einem Tauchgang teilnehmen.

Die Tauchvereine trainieren in der Regel in Schwimmbädern, führen aber auch häufig Tauchgänge in nahe gelegenen Seen oder anderen Gewässern durch.

Ruhe und Ausgeglichenheit sind beim Tauchen total wichtig. Weder bei den Bewegungen noch in deinem Kopf sollte es hektisch werden. Zum einen, damit du auch in unerwarteten Situationen entspannt reagieren kannst. Zum anderen, damit du unter Wasser möglichst wenig Luft verbrauchst. Aber keine Angst: Ruhe und Ausgeglichenheit kannst du auch mit dem Tauchen in den Kursen lernen.

Das A und O beim Tauchen ist die Sicherheit. Deshalb ist es ein absolutes Muss, sich als Taucher immer an alle Sicherheitsregeln zu halten. Welche das sind lernst du in deinen Kursen.

Stand: 11.06.2020, 15:25

Darstellung: