Geschichte des THW

Geschichte des THW

Training vor einem Funkturm im Jahr 1952.

Das THW blickt auf eine wirklich ereignisreiche Geschichte zurück. Seit 70 Jahren ist es im Einsatz, um technische Hilfe zu leisten - bei Unglücken wie der Sturmflut in Hamburg oder dem Grubenunglück von Lengede, das in den sechziger Jahren ganz Deutschland in Atem hielt, über die Hochwasser an Elbe und Oder zur Jahrtausendwende bis hin zum Einsturz des Kölner Stadtarchivs.

Das Technische Hilfswerk wurde 1950 gegründet und sollte nach dem Zweiten Weltkrieg als „ziviler Ordnungsdienst“ eingesetzt werden. Das hört sich kompliziert an, bedeutet aber nichts anderes, als dass damals die Hauptaufgabe der Einsatzorganisation darin liegen sollte, Streiks zu bekämpfen. Es gab nämlich in den Anfängen der Bundesrepublik sehr viele und auch chaotische Streiks. Das THW sollte also ursprünglich für Ruhe sorgen.

THW-Kräfte mit Einsatzbus in den Niederlanden.

Aber schon ganz bald erweiterten und änderten sich die Aufgaben und die Rolle als „Streikbrecher“ geriet immer mehr in den Hintergrund. Schon zu Beginn der 50er Jahre wurde der Katastrophenschutz zur Hauptaufgabe des THW – und das nicht nur in Deutschland.  So hat das THW 1953 nach einer heftigen Sturmflut auch in den Niederlanden bei den Rettungs- und Aufräumarbeiten geholfen.

Helfer im Einsatz nach dem Sturmtief „Lothar“ in Frankreich.

Und wurde im Laufe der Zeit immer internationaler tätig. Zum Beispiel nach Dürreperioden in Afrika, Erdbeben in Europa und Südamerika oder Tsunami-Katastrophen in Asien. Und die internationale Hilfe kam extrem gut an. So wurden die Helferinnen und Helfer des THW 1999 von der französischen Bevölkerung „Blaue Engel“ getauft, als sie nach einem Orkan bei der Beseitigung der Schäden in Frankreich halfen.

Ein THW-Einsatzfahrzeug fährt durch Wasser.

Das THW ist heute eine moderne Einsatzorganisation, die weltweit dabei hilft, Polizei und Feuerwehr zu unterstützen und in Katastrophenfällen Not und Unheil zu mindern. Das ist auch die Grundidee der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Die allermeisten von ihnen sind nämlich freiwillig bei der Sache und werden für ihre wichtige Arbeit nicht bezahlt.

Vor der Zeit des THW gab es übrigens auch schon eine Technische Nothilfe, die von vielen als Vorgänger des THW angesehen wird.

Stand: 22.06.2020, 17:29

Darstellung: