Checkliste für Anfänger

Johannes sitzt auf dem Trampolin, Olegs dehnt seine Füße.

Checkliste für Anfänger

Trampolinspringen ist dein Sport? Hier sind ein paar Tipps, die dir den Einstieg leichter machen!

  • Regelmäßiges Trampolinspringen kann man ab etwa acht Jahren machen. Vorher sind die Knochen noch nicht stark genug. Besondere Kenntnisse oder Fähigkeiten muss man nicht mitbringen.
  • Vor allem als Anfänger macht man sehr schnell Fortschritte. Das motiviert total!
  • Beim Springen kommt es auch auf die richtige Atmung an: Beim Hochfliegen wird eingeatmet, beim Herunterfallen ausgeatmet. Eine gleichmäßige Atmung im Rhythmus der Sprünge, macht es leichter, den Körper während der Übungen aufrecht zu halten.
  • Wenn man in der Mitte des Trampolins springt, bekommt man den meisten Schwung. Anfänger sollten nicht zu hoch springen, weil ihre Körperspannung noch nicht gut genug ist und auch der Gleichgewichtssinn trainiert werden muss.
  • Vor jedem Training solltest du dich unbedingt gut aufwärmen. Das bedeutet: Die Muskeln auflockern, zum Beispiel durch langsames Einlaufen, dehnen (Arme, Beine, Schultern und Rücken) und Kräftigungsübungen. Erst danach geht’s auf das Trampolin.
  • Damit du dich nicht verletzt, solltest du vor dem Training deinen Schmuck ausziehen und dir einen Zopf machen, falls deine Haare lang sind. Die Trainingskleidung sollte eng am Körper anliegen und möglichst keine harten Knöpfe oder ähnliches haben.

Stand: 19.12.2017, 14:29

Darstellung: