Länderinfo: Irland oder Republik Irland

Länderinfo: Irland oder Republik Irland

Irland oder Republik Irland
Größe70273 km², als 118. von 197 Ländern ist Irland eher klein
Einwohner~4,758 Mio, 86 E/ km²
HauptstadtDublin. Weitere große Städte: Cork, Galway, Limerick, Waterford
SpracheEnglisch, Gälisch
Längster FlussShannon, ~370 km. Weitere wichtige Flüsse sind: Barrow, Blackwater.
Lough Corrib ist der größte See Irlands
Höchster BergCarrantuohill, 1 041 m
Währung/ Kfz-
Kennzeichen
Euro / IRL

Irland wird auch „Die Grüne Insel“ genannt. Der Name Irland kommt aus dem keltischen "Erin", das bedeutet auch "Grünland".
Es gibt in Irland zwar nur wenige Bäume, aber umso mehr grüne Wiesen. Darum ist die Viehhaltung sehr wichtig, vor allem leben dort Schafe, Kühe und Pferde.
Irland hat viele Moore mit großen Torfvorkommen. Der getrocknete Torf wird als Heizmaterial in Stromkraftwerken genutzt, denn das Land besitzt keine anderen Rohstoffe (Erdöl oder Kohle) für die Energiegewinnung.

Von Berlin zur Hauptstadt Dublin sind es - in Luftlinie - 1305 km.

Klima

Die Temperaturen in Irland sind viel ausgeglichener, als in anderen Ländern. Im Winter gibt es nur selten Frost, im Sommer ist es nicht oft über 20° C warm. Regen fällt in jedem Monat.

Nationalsymbole

Die Nationalsymbole Irlands sind das grüne Kleeblatt (die Iren nennen es Shamrock) und die Harfe (Cláiresearch). Letztere ist auch auf der 1 €-Münze Irlands zu sehen. Der Leprechaun ist ein kleiner Kobold. Wenn man ihn fängt, soll das Glück bringen.
Es wird davon ausgegangen, dass noch immer über 83 % der Iren täglich die Tageszeitung lesen, gleichzeitig auch ~ 80 % der Iren im Internet surfen.

Halloween

Halloween kommt aus Irland, nicht aus den USA. Schon seit über 5000 Jahren verkleiden sich die Iren immer am 31. Oktober als gruslige Gestalten, um so Geister und Hexen zu vertreiben. Der 31. Oktober war damals der letzte Tag des keltischen Jahres. Die Kelten glaubten, dass an diesem Tag die Türen des Jenseits geöffnet würden und die Seelen derer, die im vergangenen Jahr gestorben waren, nach Hause zurückkehren könnten. Irische Auswanderer feierten dieses Fest auch in der neuen Heimat Amerika.

Essen

Das traditionelle Frühstück der Iren besteht aus folgenden Gerichten: gebratenem Speck, Würsten, gegrillten oder gebratenen Tomaten, Pilzen, Eiern und in Fett oder Öl gebratenem Brot. Mittlerweile ziehen viele Menschen allerdings ein leichteres Frühstück vor.

Zwischenmenschliches

Céad míle fáilte bedeutet: Hunderttausend Grüße und das die traditionelle Begrüßung der Iren. Vorwiegend sagen sie aber heute Hello und How are you?. Der typische gälische Gruß ist: Dia dhuit, was Gott mit dir bedeutet. Die Iren schütteln sich kräftig die Hände und besuchen sich nie unangemeldet. Zum Abschied heißt es kurz: Slán - Gehe sicher oder Slán agus in der Nacht.

Sport

Die Iren spielen gerne Rugby, Fußball, Golf, Gälisches Football und Hurling. Hurling ist ein bisschen wie Hockey und wird mit einem Holzschläger und einem kleinen Lederball gespielt. Auch Frauen spielen Hurling, dann heißt es aber Camogie. Außerdem gehen die Iren gerne angeln. In den vielen Flüssen und Seen gibt es Lachse und Forellen. Auf vielen Gestüten werden Rennpferde gezüchtet. Irische Vollblüter sind weltberühmte Turnierpferde, sie viele Preise gewinnen. Viele irische Kinder haben ein eigenes Pferd, mit dem sie jeden Tag ausreiten können.

Fahne

Grün steht für die Katholiken, Orange für die Protestanten und Weiß für den Frieden und die Einheit zwischen diesen Gruppen.

Darstellung: