Länderinfo: Italien

Länderinfo: Italien

Italien
Größe301338 km², damit ist das Land auf Platz 70 von 197 Ländern
Einwohner~ 60,600 000 Mio, 201 E/ km²
HauptstadtRom. Weitere große Städte: Mailand, Neapel, Turin, Palermo, Genua
SpracheItalienisch
Längster FlussPo, 652 km. Weitere wichtige Flüsse: Arno, Tiber
Höchster BergMonte Bianco oder Mont Blanc, 4 810 m. Bedeutendste Gebirge: Alpen, Apennin
Währung/ Kfz-KennzeichenEuro / I

Der südliche und der mittlere Teil Italiens sehen zusammen aus wie ein Stiefel. Er besteht aus der Po-Ebene und der Apenninen-Halbinsel. Der Norden Italiens grenzt im Westen an Frankreich und im Norden an die Schweiz und an Österreich. Der Osten grenzt an Slowenien. Auch die Inseln Sardinien und Sizilien gehören zu Italien.
Italien ist ein bedeutendes Industrieland. Die meisten Fabriken und das fruchtbare Ackerland liegen im Norden. Ein wichtiges Gebiet zum Anbau von Getreide, Obst und Weintrauben ist die Po-Ebene. Der gebirgige wärmere Süden des Landes wird ackerbaulich genutzt; angepflanzt werden vorwiegend Olivenbäume, Wein und Tomaten.
Die vielen kleinen landwirtschaftlichen Betriebe werden oft als Nebenerwerb bewirtschaftet. Auf Sizilien liegt die fruchtbare Conca d'Oro. Diese Region ist bekannt für ihre zahlreichen Zitrusfrüchte.

Von Berlin zur Hauptstadt Rom sind es - in Luftlinie - 1199 km.

Klima

Das italienische Klima zeigt große Schwankungen auf, während die Wintermonate in den Alpen gewöhnlich kalt und schneereich sind, sind die Sommer kurz und kühl. Anders im Süden des Landes, da sind die Sommer heiß und trocken, die Winter gemäßigt und mild. In den italienischen Bergen gibt es häufig Starkregen, bei denen ganze Hänge abgeschwemmt werden.

Vulkane

Neben dem 1281 Meter hohen Vesuv auf dem Festland Italiens stehen auf den italienischen Inseln weitere Vulkane. Bekannt sind vor allem der 3323 Meter hohe Ätna und der 926 Meter hohe Stromboli. Italien ist das Land mit den meisten aktiven Vulkanen auf dem europäischen Kontinent. Letzte Ausbrüche waren: Ätna 2015, Stromboli ist ständig aktiv, Vesuv 1944.

Wirtschaft

Nach dem Wandel von einer Landwirtschafts- zu einer Industrienation stellen etliche Unternehmen heute zum Beispiel Maschinen, Autos oder Computer her. Italien ist auch für seine Modehäuser bekannt, die sich hauptsächlich in Mailand befinden. Die wichtigsten Bodenschätze sind Erdöl, Braunkohle, Eisenerz, Blei, Zink, Kalisalz und Quecksilber. Die Stadt Carrara in der Toskana ist bekannt für den besonders weißen, reinen Marmor.

Essen

Italien ist die Heimat der beliebten Pizza, sie ist auf der ganzen Welt bekannt. Nudelspezialitäten aus mehr als 600 verschiedenen Nudelformen gibt es in Italien als Vorspeise. Im Norden des Landes essen die Menschen viel Reis oder Polenta.
Jedes Jahr werden mehr als 4 Millionen Tonnen Tomaten geerntet. Ein großer Teil davon wird zu Tomatensoße verarbeitet. Gutes Essen hat in Italien einen sehr hohen Stellenwert; man nimmt sich dafür viel Zeit. Da aber mittlerweile immer mehr Frauen einem Beruf nachgehen, stirbt die Tradition des wichtigen, gemeinsamen Mittagessens allmählich aus.

Opern, Kultur, Feste

  • Florenz ist die Geburtsstadt der Oper, die Scala in Mailand ist die berühmteste Oper. Aus Italien stammen die weltbekannten Tenöre Luciano Pavarotti und Enrico Caruso.
  • In Italien stehen einige der schönsten Sehenswürdigkeiten Europas, z. B. antike Stätten wie das Amphitheater oder aber das Kolosseum in Rom und zahlreiche Kunstdenkmäler in Florenz.
  • In Siena findet zweimal jährlich ein großes Pferderennen statt, der Palio.
  • Venedig ist eine außergewöhnliche Stadt. Sie hat 118 Inseln, 177 Kanälen und 400 Brücken.
  • William Shakespeares Tragödie "Romeo und Julia" spielt in Italien, in Verona.

Italienische Familie und Zwischenmenschliches

Viele Paare sind jahrelang verlobt, weil die Italiener mit der Heirat oft warten, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen und eine Arbeit gefunden haben. Im Norden des Landes gibt es in den meisten Familien nur ein oder zwei Kinder. Größere Familien sind im Süden üblich, dort leben oft mehrere Generationen unter einem Dach. Eine zwanglose Begrüßung unter Freunden ist Ciao - Hallo oder Tschüs. Buon giorno - Guten Tag oder Buona sera -Guten Abend ist etwas förmlicher. Sowohl in kleinen Dörfern als auch in den Großstädten gehört ein Abend- oder Sonntagsspaziergang oder Corso durch den Ort oder die Stadt zu den festen Gewohnheiten. Hierbei zeigen die Italiener die neusten Kleider und Schuhe und erzählen mit ihren Bekannten.

Schule

Es besteht eine allgemeine Schulpflicht von 6 bis 14 Jahren.

Sport

Olympische Sommerspiele fanden 1960 in Rom, Winterspiele 1956 in Cortina d'Ampezzo statt. Die mit Abstand beliebteste Sportart ist der Fußball. Viermal (1934, 1938, 1982 und 2006) wurde Italien Fußballweltmeister, einmal (1968) Europameister.
Radrennen wie der Giro d'Italia haben in Italien eine lange und immer noch lebendige Tradition. Viele Italiener fahren abends oder an den Wochenenden mit dem Rad. In den Alpen und anderen Gebirgsregionen sind auch Wandern, Klettern, Skifahren oder Familienausflüge mit dem Auto in die Berge sehr beliebt.

Besonderes und Seltsames

  • Pompeji: Am 24. August 79 n. Chr. wurde die ganze Stadt Pompeji durch einen Ausbruch des Vulkans Vesuv unter Asche und Lava begraben.
  • Pisa: Der Schiefe Turm von Pisa wurde zwischen 1174 und 1350 aus weißem Marmor erbaut. Er ist 54 Meter hoch und neigt sich in einem Winkel von 11,3 Grad so sehr zur Seite, dass er abgestützt werden muss, um nicht einzustürzen.
  • Der Vatikan besitzt eine eigene Telefongesellschaft, eine eigene Radiostation, einen eigenen TV-Sender, eigene Briefmarken, eigenes Geld und eine eigene Armee.
  • Paparazzi heißt so viel wie nervige Mücken.
  • Das in Italien liegende Land San Marino ist die älteste Republik der Welt.
  • In Italien ist es Tradition zu Silvester rote Unterwäsche zu tragen, um im neuen Jahr Glück zu haben.

Fahne

Grün und Rot waren die Uniformfarben der Mailänder Stadtmiliz, einer Art Polizei. Das Weiß wurde später hinzugefügt.

Darstellung: