Länderinfo: Mexiko

Länderinfo: Mexiko

Mexiko
Größe1 953162 km², damit ist das Land auf Platz 14 von 197 Ländern
Einwohner116,270 Mio, 26 E/ km²
HauptstadtMexiko-Stadt
SpracheSpanisch. Es gibt einige indianische Sprachen (z. B. Nahuati)
Längster FlussRio Grande, 3108 km
Höchster BergCitlaltépetl, 5 610 m
WährungMexikanische Peso

Mexiko, auf dem amerikanischen Kontinent gelegen und klimatisch Nordamerika ähnlich, ist einer der größten Staaten Amerikas. Durch seine bunte kulturelle Vielfalt ist das Land Mittelamerika sehr nahe.
Große landschaftliche Gegensätze prägen Mexiko. Von hohen, schneebedeckten Bergen ausgehend, senkt sich das Landesinnere in eine Hochebene und geht in den Niederungen in tropischen Regenwald über. Die Hauptstadt Mexiko-Stadt ist eine der größten Städte der Welt. Südmexiko wird häufig von Erdbeben heimgesucht.
Viele Kulturen haben ihren Anfang in Mexiko genommen, unter anderem die Olmeken, Maya, Tolteken, Mixteken, Zapoteken und Azteken. Sie wurden - nach der Eroberung der Region im Jahr 1520 durch die Spanier - nach und nach getötet.
Der Landesname geht auf die Gründer des Aztekenreichs, die Mexika, zurück.

Von Berlin zur Hauptstadt Mexiko Stadt sind es - in Luftlinie - 9754 km.

Klima

Auf der zum Pazifik gelegenen Halbinsel Baja California ist das Klima mediterran: die Durchschnittstemperaturen von 25° C an der Küste nehmen mit zunehmender Höhe der Sierra ab, es regnet selten. Im äußersten Norden und an der Küste des Golfs von Kalifornien herrscht ein wüstenähnliches Klima mit geringen Regenfällen. Die Temperaturen in der Sonora-Wüste liegen bei bis zu 40° C im Sommer und unter 15° C im Winter. In der Meseta, dem inneren Hochland Mexikos, schwanken die Jahrestemperaturen zwischen bei knapp 20° C und es regnet selten. Das tropische Klima am Golf von Mexiko erreicht Durchschnittstemperaturen um 25° C mit häufigem Regen. Von September bis November sind schwere Orkane mit Windgeschwindigkeiten von 120 bis 250 km/ h mit Starkregen nicht selten.

Wirtschaft

Die Bienenzucht ist ein wichtiger Erwerbszweig der Bauern, vor allem im Süden des Landes. Mexiko gehört zu den wichtigsten Produzenten von Bienenhonig weltweit. Auch der Tourismus ist eine wichtige Einnahmequelle. In den zahlreichen Hotels am Strand von Acapulco machen jährlich etwa 2 Millionen Menschen Urlaub.

Mexiko Stadt

Mexiko-Stadt ist heute eine der größten Städte der Welt. Als die spanischen Eroberer die Hauptstadt des Aztekenreichs Tenochitlan eroberten, zerstörten sie die frühere Stadt bis auf die Grundmauern. Über den Ruinen bauten sie ihre Stadt der Neuen Welt: Mexiko, die Hauptstadt des Vizekönigreichs Neuspanien.

Stätten alter Kulturen

Palenque: Es ist eine ehemals bedeutende Stadt der Mayas. Sie lag im heutigen mexikanischen Bundesstaat Chiapas. Neben den alten Ruinen gibt es auch heute eine lebendige mexikanische Stadt. Die archäologische Zone von Palenque schmiegt sich an grünen Hügel. Es wird vermutet, dass zahlreiche Gebäude bisher nicht freigelegt sind.
Pyramiden: Teotihuacán (Bedeutung: der Platz der Götter) liegt im Bundesstaat México, etwa 40 Kilometer nordöstlich von Mexiko-Stadt. Einst war es mit 13 km² die größte Stadt des amerikanischen Kontinents.

Essen

Mais, Bohnen, Reis und Chilischoten sind die Hauptnahrungsmittel in Mexiko. Sie werden oft mit Gemüsen und Fleisch oder Fisch kombiniert. Tortillas, Frijoles refritos und Mole (Gewürzsoße) werden in ganz Mexiko gegessen.

Schule

Der Besuch staatlicher Grundschulen ist kostenlos. In die Grundschule gehen praktisch alle Kinder, denn es gibt eine Schulpflicht von 6 bis 12 Jahren; die weiterführende Sekundarstufe ist freiwillig.

Seltsames aus Mexiko

  • Der kleinste Hund der Welt, der Chihuahua, ist nach einem mexikanischen Staat benannt.
  • In Mexiko City leben mehr als 600 000 US-Amerikaner, mehr als überall sonst außerhalb der USA.
  • Neben Spanisch sind in Mexiko weitere 62 indigene Sprachen als offizielle Nationalsprachen anerkannt. Diese können weiter unterteilt werden in 364 Dialekte.
  • Ein paar Wörter aus der Sprache der Azteken, Nahuatl genannt, haben es sogar bis ins Deutsche geschafft. Tomate hieß bei den Azteken tomatl, Schokolade chocolatl und Avocados ahuacatl.
  • In der Stadt Oaxaca de Juárez wird jedes Jahr am 23. Dezember die Nacht der Radieschen gefeiert. Dabei werden z. B. Figuren aus Radieschen hergestellt.

Fahne

Grün steht für Hoffnung, Weiß für Einheit und Ehrlichkeit, Rot für das Blut der Nationalhelden.
Das Wappen in der Mitte der Fahne erzählt eine Legende: Der Gott Huitzilopochtli forderte einst die Azteken auf, den Ort zu suchen, an dem ein Adler auf einem Feigenkaktus gelandet ist, um eine Schlange zu essen. Es dauerte Jahrhunderte des Wanderns, bis die Azteken das gesuchte Zeichen auf einer sumpfigen Insel im Texcocosee gefunden hatten. Dort gründeten sie 1325 eine Siedlung und nannten den Ort Tenochtitlan - Ort des Feigenkaktus. An dieser Stelle befindet sich heute die moderne Stadt Mexiko City.

Darstellung: