Kann man Licht gießen?

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Kann man Licht gießen?

Diese Frage beantwortet man eigentlich mit einem klaren: Nein! Aber nicht wir von "Wissen macht Ah!". Wir zeigen euch in unserem erleuchtenden Versuch, wie ihr Licht tatsächlich gießen könnt. Alles was ihr braucht, lest ihr hier...

Licht gießen

Man nehme:

  • Eine Taschenlampe
  • Eine Gießkanne
  • Einen wasserdichten Gefrierbeutel
  • Ein großes Gefäß

Wickelt die eingeschaltete Taschenlampe in den Gefrierbeutel ein und verschließt ihn. Füllt Wasser in die Gießkanne und haltet die Taschenlampe hinein mit dem Lichtstrahl in Richtung Ausguss. Gießt nun das Wasser in das Gefäß (wie z.B. eine Plastikwanne).

Licht gießen

Wenn ihr die Taschenlampe richtig platziert habt, seht ihr, dass da, wo der Wasserstrahl aufkommt ein Lichtpunkt zu sehen ist. Sonst ändert die Position der Taschenlampe ein bisschen, bis der Punkt zu sehen ist. Richtig gut kann man ihn sehen, wenn es im Zimmer – oder dort, wo ihr den Versuch macht, dunkel ist. Und dann sehr ihr das Unmögliche: ihr gießt Licht!

Shary und Ralph

Wie geht das?

Der Grund dafür, dass man den Lichtstrahl mit dem Wasser "ausgießt", nennt sich Totalreflexion. Der Lichtstrahl wird dabei an der Wasseroberfläche immer wieder ins Wasser zurückgeworfen. Er wird im Wasser hin- und herreflektiert. Erst unten am Ende des Wasserstrahls kann er dann gebündelt austreten und sichtbar werden – als Lichtfleck zusammen mit dem ausgegossenen Wasser. Ah!

Licht gießen
Darstellung: