Stabile Seifenblasen

Stabile Seifenblasen

Seifenblasen sind etwas Wunderschönes! Wie schade, dass sie immer so schnell platzen. Schuld daran ist die Schwerkraft. Sie zieht das in der Seifenblase enthaltene Wasser zu Boden, was die Blase zum Platzen bringt. Aber wir haben hier ein Seifenblasenrezept für euch, mit dem ihr wesentlich stabilere Seifenblasen herstellen könnt:

Man nehme:

Folgendes braucht ihr für die stabilen Seifenblasen:

Das Famose Experiment: Stabile Seifenblasen, Folge: Lumpi, platz!, Das Erste, WDR, ARD, KIKA, Kinder, kinder.wdr.de, Wissen macht Ah!, Klugscheißen, Shary Reeves, Ralph Caspers, Clarissa Corrêa da Silva, DasErste.de, Check Eins

300 Milliliter destilliertes Wasser

300 Milliliter destilliertes Wasser

90 Milliliter Spülmittel

40 Milliliter Maissirup

Baumwollhandschuhe

Es geht recht einfach: Mischt die Zutaten zusammen und lasst die Flüssigkeit vier Stunden stehen. Wenn ihr mit dieser Flüssigkeit jetzt Seifenblasen macht, halten sie deutlich länger als gewöhnlich. Und wenn ihr dazu dann noch die Baumwollhandschuhe anzieht und die Seifenlase vorsichtig mit der Hand in der Luft haltet, halten die Blasen noch länger.

Das Famose Experiment: Stabile Seifenblasen, Folge: Lumpi, platz!, Das Erste, WDR, ARD, KIKA, Kinder, kinder.wdr.de, Wissen macht Ah!, Klugscheißen, Shary Reeves, Ralph Caspers, Clarissa Corrêa da Silva, DasErste.de, Check Eins

Wie kommt das?

Das Famose Experiment: Stabile Seifenblasen, Folge: Lumpi, platz!, Das Erste, WDR, ARD, KIKA, Kinder, kinder.wdr.de, Wissen macht Ah!, Klugscheißen, Shary Reeves, Ralph Caspers, Clarissa Corrêa da Silva, DasErste.de, Check Eins

Dafür muss man zunächst wissen, wie eine Seifenblase überhaupt entsteht: Zunächst braucht man Seifenlauge. Sie besteht aus einer bestimmten Mischung von Seife und Wasser. Bläst man Luft hinein, bildet sich um die Wassermoleküle herum eine hauchdünne Seifenhaut. Die kleinen Teilchen der Seifenlauge – die Moleküle – ziehen sich gegenseitig an und halten so die Blase stabil. Außen um die Seifenblase herum befindet sich eine Seifenhaut und im Inneren der Blase auch. Dazwischen liegt eingeschlossen ein hauchdünner Wasserfilm.

Das Famose Experiment: Stabile Seifenblasen, Folge: Lumpi, platz!, Das Erste, WDR, ARD, KIKA, Kinder, kinder.wdr.de, Wissen macht Ah!, Klugscheißen, Shary Reeves, Ralph Caspers, Clarissa Corrêa da Silva, DasErste.de, Check Eins

Gleichzeitig zieht die Schwerkraft das von beiden Seiten umschlossene Wasser nach unten auf den Boden. Irgendwann können sich die Moleküle an der Oberseite der Seifenblase nicht mehr festhalten und die Hülle platzt.

Das Famose Experiment: Stabile Seifenblasen, Folge: Lumpi, platz!, Das Erste, WDR, ARD, KIKA, Kinder, kinder.wdr.de, Wissen macht Ah!, Klugscheißen, Shary Reeves, Ralph Caspers, Clarissa Corrêa da Silva, DasErste.de, Check Eins

Das, was die Seifenblasen in unserem Versuch so stabil macht, ist Zucker. Er ist im Maissirup enthalten. Der Zucker sorgt dafür, dass die Wassermoleküle in der Seifenblase besser zusammenhalten. Das Wasser, das wegen der Schwerkraft nach unten zieht, kann jetzt nicht so schnell nach unten fließen. Außerdem wird dank des Zuckers verhindert, dass das Wasser schnell verdunstet. Und wenn ihr euch Baumwollhandschuhe anzieht, kann außerdem das Fett an euren Händen der Seife nichts mehr anhaben.

Darstellung: