Buchstabentastatur nicht alphabetisch

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Buchstabentastatur nicht alphabetisch

Buchstabentastatur

Habt ihr euch schon einmal gewundert, warum Buchstabentastaturen nicht nach dem ABC angeordnet ist? Woher kommt der Buchstabensalat auf unserer PC-Tastatur, wo es doch so eine schöne ABC-Reihenfolge gibt! Stellt euch vor, bei den Tastaturen der alten Schreibmaschinen aus dem 19. Jahrhundert war das auch schon so. Warum?

Buchstabentastatur

Das hat etwas mit der komplizierten Mechanik der ersten Schreibmaschinen zu tun. Drückte man eine Buchstabentaste, bewegte diese einen sogenannten Typenhebel nach oben und der entsprechende Buchstabe wurde aufs Papier gedruckt. Wenn man allerdings zwei nebeneinander liegende Tasten zu schnell anschlug, konnte es passieren, dass sich die Typenhebel verhakten. Dann musste man diese wieder voneinander trennen und das nervte!

Buchstabentastatur

Die Lösung für diese Problem fand Christopher Latham Sholes, ein amerikanischer Schreibmaschinen-konstrukteur, im Jahr 1868. Seine einfache und geniale Idee: Die Buchstaben, die sehr häufig in englischen Wörtern vorkommen, dürfen nicht zu nah nebeneinander liegen.

Das sind im Englischen vor allem E, T, O, A, N.

Buchstabentastatur

Sholes setzte die Buchstaben weit voneinander entfernt auf die Tastatur und ordnete die nicht so häufig verwendeten Buchstaben drum herum an. So konnte man schneller tippen und die Hebel verhakten sich nur noch selten.

Und da der Mensch ein Gewohnheitstier ist, haben wir diese Anordnung auch heute noch an unserem Computer. Natürlich gibt es in jeder Sprache andere Buchstaben, die häufig verwendet werden. Deshalb schaut die Anordnung der Buchstaben auf der Tastatur in jedem Land meistens ein wenig anders aus:

Buchstabentastatur

Übrigens, die amerikanische und die deutsche Tastaturbelegung sind nach der Reihenfolge der ersten sechs Buchstaben benannt. Die deutsche heißt QWERTZ und die amerikanische QWERTY.
Ah!

Darstellung: