Warum wird die Haut beim Baden schrumpelig?

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Warum wird die Haut beim Baden schrumpelig?

Haut beim Baden

Ein entspanntes Wannenbad ist herrlich! Wenn da nur nicht nach einiger Zeit immer diese Schrumpelhaut wäre. Wo kommt sie her?

Die Haut ist das größte Organ des Menschen:

Haut beim Baden

Sie ist dazu da, um die inneren Organe zu schützen und besteht aus drei Schichten: Oberhaut, Lederhaut und Unterhaut. Das Schrumpeln passiert in der Oberhaut. Sie besteht zu 90 Prozent aus Hornschichten. Sie schützen unseren Körper vor Wasserverlust und auch vor der Aufnahme von zu viel Wasser.

Haut beim Baden

Die oberste Hautschicht enthält Keratinfasern. Und die können Wasser aufnehmen. Dadurch dehnen sie sich aus und zeigen das typische "Schrumpelmuster". Beim Ausdehnen passiert das gleiche wie bei einer Spiralfeder, die man auseinanderzieht: Es kostet Energie. Und da in beide Richtungen gezogen wird, ist irgendwann Schluss mit Ausdehnen. Das heißt: irgendwann nimmt die Haut kein Wasser mehr auf.

Und noch etwas führt zur Schrumpelhaut:

Das Nervensystem reagiert auf das Eindringen von Wasser in die obere Hautschicht. Die Blutgefäße verengen sich und Teile der Haut werden dadurch in Richtung Körper gezogen. Obendrein quillt die Haut durch das aufgenommene Wasser auf: und so werden die Strukturen der Haut, die sonst nur leicht erkennbar sind, "vergrößert".

Haut beim Baden
Darstellung: