Wie spiegelt ein Spiegel?

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Wie spiegelt ein Spiegel?

Wie spiegelt ein Spiegel

Habt ihr einen Spiegel schon mal aus der Nähe betrachtet? Allen Spiegel gemein ist eine sehr glatte Oberfläche, die aus zwei Schichten besteht: eine dünne Metallschicht – meist Aluminium oder Silber und eine Glasschicht als Schutz darüber.

Aber wie kommt es, dass wir uns darin spiegeln?

Wie spiegelt ein Spiegel

Um überhaupt sehen zu können, ist Licht nötig. Trifft ein Lichtstrahl auf etwas – ein Ding oder einen Körper – wird ein Teil des Lichts verschluckt und ein Teil reflektiert also zurückgeworfen. Das ist der Teil, den man sehen kann.

Wie spiegelt ein Spiegel

Damit eine Oberfläche zu einer spiegelnden Oberfläche wird, muss sie möglichst viel vom einfallenden Licht zurückwerfen. Ein weißes Blatt Papier zum Beispiel wirft auch sehr viel einfallendes Licht zurück. Trotzdem spiegeln wir uns darin nicht. Das liegt daran, dass die Papieroberfläche rau und uneben ist. Die einzelnen Lichtstrahlen werden in alle Richtungen ungeordnet zurückgeworfen.

Wie spiegelt ein Spiegel

Die Metallschicht eines Spiegels dagegen ist extrem glatt. Sie wirft einfallendes Licht geordnet zurück. Jeder Lichtstrahl verlässt den Spiegel im gleichen Winkel, wie er aufgetroffen ist und trifft dann unser Auge.

Gleichzeitig täuscht der Spiegel uns auch: er knickt nämlich grade Lichtstrahlen. Unser Gehirn denkt sich die Knicke aber weg und verlängert sie automatisch durch den Spiegel hindurch, weil es davon ausgeht, dass Lichtstrahlen grade sind – so treffen sie ja auch normalerweise auf unser Auge. Das ist der Grund, warum es für uns so aussieht, dass wir im oder hinter dem Spiegel stehen, obwohl wir eigentlich davon stehen.

Wie spiegelt ein Spiegel

Aus dieser Folge

Ähnliches aus der Bibliothek

Darstellung: