Dackel

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Dackel

Lumpi

Der Dackel – oder Dachshund, wie er offiziell heißt – zeichnet sich durch seinen ziemlich langen Körper und seine im Verhältnis dazu ziemlich kurzen Beine aus. Was auf den ersten Blick seltsam aussieht, hat in einigen Bereichen entscheidende Vorteile. Dafür muss man wissen, dass der Dackel ursprünglich für die Jagd gezüchtet wurde. Mit dieser etwas wurstartigen Figur passt er nämlich hervorragend in Fuchs- und Dachsbauten. Sein selbstbewusstes und unerschrockenes Wesen ist dabei auch sehr hilfreich. Der Dackel prescht in den Bau hinein, und bring so den Bewohner dazu, diesen fluchtartig zu verlassen.

Auf den Putz hauen

Dackel gibt es in drei verschiedenen Fellvariationen, in der Fachsprache Haararten genannt: nämlich Kurzhaardackel, Langhaardackel und Rauhaardackel. Alle drei Arten gibt es in den unterschiedlichsten Farben. Innerhalb der Gruppen werden die Dackel auch noch mal nach Körpergröße in "Dachshund" (das ist der Größte), "Zwerg-Dachshund" und "Kaninchen-Dachshund" (das ist der Kleinste) unterschieden. Dackel wiegen zwischen 3 und 10 Kilo.

Auf den Putz hauen

Am offiziellen Namen "Dachshund" kann man noch gut erkennen, dass der Dackel ursprünglich ein so genannter Jagdgebrauchshund war. In der Jägersprache und unter Züchtern wird der Dackel auch "Teckel" genannt.

Darstellung: