Rezept: Glückskekse

Rezept: Glückskekse

Glückskekse

Nach dem Essen im chinesischen Restaurant bekommt man oft einen Glückskeks. Das ist ein leckeres Gebäckstück mit Knick, in dem eine kleine Botschaft versteckt ist. Hier zeigen wir euch, wie ihr das chinesische Traditionsgebäck selber herstellen könnt!

Man nehme:

  • 3 Eiweiß (Größe M)
  • 60 g Puderzucker
  • 45 g zerlassene Butter
  • 60 g Mehl
  • Glücksbotschaften

So funktioniert's

Klick dich durch die Anleitung!

Heizt schon mal den Ofen auf 180 °C vor und legt ein Stück Backpapier auf das Backblech. Dann kommt der Teig an die Reihe. Als erstes schlagt ihr das Eiweiß mit einem Schneebesen bis es leicht schaumig ist. Siebt den Puderzucker dazu. Gießt die zerlassene Butter rein, und zum Schluss hebt ihr vorsichtig das Mehl unter, bis der Teig glatt ist.

Auf dem Backblech formt ihr nun hauchdünne Kreise mit einem Durchmesser von ca. 8 – 10 Zentimetern – am besten nicht mehr als zwei oder drei gleichzeitig. (Um die Kekse nach dem Backen weiterzuverarbeiten, hat man nämlich nur wenig Zeit.)

Und dann hinein damit in den Ofen. Nach ca. 5 Minuten, wenn die Ränder der Kekse leicht braun geworden sind, holt ihr sie wieder raus.

Und jetzt muss es schnell gehen: Löst die Kekse mit einem flachen Messer vom Backblech,legt den Zettel mit der Glücksbotschaft hinein und faltet den Keks zum Halbkreis – die Ränder dabei andrücken.

Und jetzt kommt der Trick: Diesen Halbkreis faltet ihr jetzt noch einmal mit der geschlossenen Seite über eine Kante, z.B. ein Glas oder eine Tasse. Das funktioniert nur, wenn der Keks noch warm und formbar ist! Ist er abgekühlt und ausgehärtet, bricht er.

Ein kleiner Tipp aus der Ah!-Küche: Ist der Keks noch zu weich, nachdem ihr ihn über die Kante gefaltet habt, könnt ihr ihn eventuell noch einmal für wenige Minuten nachbacken.

Darstellung: