Sensorisches Gedächtnis

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Sensorisches Gedächtnis

Sensorisches Gedächtnis

Im sensorischen Gedächtnis wird alles, was wir über unsere Sinne wahrnehmen, für eine kurze Zeit zwischengespeichert. Dazu gehören zum Beispiel Dinge, die wir sehen und hören. So hilft uns das sensorische Gedächtnis zum Beispiel dabei, einem Gespräch oder Film zusammenhängend zu folgen. Nach kurzer Zeit löscht es diese Informationen aber wieder und macht Platz für neue. Wie schnell das passiert, zeigt euch das folgende Experiment.

Man nehme:

  • einen Versuchspartner
Sensorisches Gedächtnis

Stellt euch in einem Raum etwa zwei Meter von eurem Versuchspartner entfernt auf. Streckt beide einen Arm aus und zeigt mit dem Zeigefinger genau auf den Finger des anderen. Dabei dürfen sich eure Finger nicht berühren, sie müssen aber auf derselben Höhe sein.

Sensorisches Gedächtnis

Jetzt macht ihr die Augen zu und nehmt euren Arm runter. Euer Versuchspartner macht das nicht, er lässt die Augen auf und den Arm oben.

Sensorisches Gedächtnis

Zählt nun bis zehn, lasst dabei die Augen geschlossen und hebt dann euren Finger wieder an die Stelle zurück, wo ihr denkt, das auch der Finger eures Versuchspartners ist. Wenn ihr die Augen nun öffnet, seht ihr, dass ihr die Position nicht genau getroffen habt. Wiederholt den Versuch ein paar Mal und lasst immer etwas mehr Zeit vergehen, bis ihr den Finger wieder hebt. Ihr werdet sehen, dass eure Erinnerung an die genaue Position des Fingers schwächer wird. Ah!

Sensorisches Gedächtnis

Stellt euch in einem Raum etwa zwei Meter von eurem Versuchspartner entfernt auf. Streckt beide einen Arm aus und zeigt mit dem Zeigefinger genau auf den Finger des anderen. Dabei dürfen sich eure Finger nicht berühren, sie müssen aber auf derselben Höhe sein. Jetzt macht ihr die Augen zu und nehmt euren Arm runter. Euer Versuchspartner macht das nicht, er lässt die Augen auf und den Arm oben.

Zählt nun bis zehn, lasst dabei die Augen geschlossen und hebt dann euren Finger wieder an die Stelle zurück, wo ihr denkt, das auch der Finger eures Versuchspartners ist. Wenn ihr die Augen nun öffnet, seht ihr, dass ihr die Position nicht genau getroffen habt. Wiederholt den Versuch ein paar Mal und lasst immer etwas mehr Zeit vergehen, bis ihr den Finger wieder hebt. Ihr werdet sehen, dass eure Erinnerung an die genaue Position des Fingers schwächer wird. Ah!

Darstellung: