Das Wellenband-Modell

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Das Wellenband-Modell

Das Wellenband-Modell

Wellenband

Wenn man einen Stein ins Wasser wirft sieht man, dass von der Eintrittsstelle ausgehend kleine Wellen übers Wasser wandern. So sieht es zumindest aus, denn was da wandert, ist gar nicht das Wasser, sondern Energie, die weitergegeben wird. Das könnt ihr mit einem tollen Versuch sichtbar machen.

Man nehme:

  • Ca. 100 Schaschlikspieße
  • Breites Klebeband
  • Bunte Weingummis oder etwas Ähnliches

Rollt zunächst das Klebeband recht lang aus, je länger, desto besser. Wenn das aus Platzgründen nicht geht, macht es kürzer. Je länger das Band wird, desto deutlicher sieht man den Effekt. Klebt dann mittig ungefähr alle 5 Zentimeter ein Holzstäbchen drauf, so dass die Enden an den Seiten über das Klebeband hinausragen. Achtet dabei darauf, dass ihr am Anfang und am Ende ein Stück Klebeband frei lasst.

Wellenband

Wenn ihr alle Holzspieße draufgeklebt habt, klebt nun eine zweite Lage Klebeband von oben dagegen, so dass die Holzspieße von beiden Seiten von Klebeband festgehalten werden. Jetzt müsste ihr rechts und links an jedes Spießende je ein Weingummi stecken. Die Weingummiteile sollten alle möglichst gleichgroß sein.

Wellenband

Sind alle Spießenden besetzt, müsst ihr das Wellenband mit ein wenig Spannung aufhängen oder -kleben, so dass es straff sitzt aber frei schwingen kann - vielleicht zwischen zwei Türklinken oder zwischen Stuhl- oder Tischbeinen.

Wellenband

Und jetzt geht’s los: Wenn ihr nun an einem Ende einen Energieimpuls hinein gebt, indem ihr das erste Holspießchen fest von oben anstoßt, dann könnt ihr beobachten, wie dieser Energieimpuls als Wellenbewegung durch das ganze Band bis hinten und wieder zurück läuft.

Wellenband

Ihr seht also, es bewegen sich nicht die einzelnen Spieße von der Stelle, sondern ein Energieimpuls. Und das geschieht auch im Wasser. Weft ihr einen Stein hinein, breiten sich Wellen aus, aber es bewegen sich nicht die Wasserteilchen von vorne bis hinten, sondern es ist der Energieimpuls, der sich wellenförmig ausbreitet.

Wellenband
Darstellung: